Heimniederlage für die Wölfe

Lesedauer: 

Handball-Zweitligist DJK Rimpar Wölfe hat in der s.Oliver-Arena in Würzburg eine unerwartete 28:32-Heimniederlage gegen den Dessau-Roßlauer HV hinnehmen müssen. Damit kann die Mannschaft zumindest für die nächste Zeit einen Spitzenplatz in der Tabelle wohl abschreiben. Gegen Dessau hatte Rimpar einen Blitzstart erwischt. Über 4:0 gingen die Wölfe schnell mit 7:2 in Führung. Dann war es aber auch schon vorbei mit der Rimparer Herrlichkeit. Die entscheidung fiel in der zweiten Hälfte, als die Gäste aus einem 16:19-Rückstand schnell einen 23:20-Vorsprung machten. Unser Bild zeigt eine Spielszene mit Benedikt Brielmeier, der in dieser Partie insgesamt sechs Treffer für die Unterfranken erzielte.

AdUnit urban-intext1

Rimpar: Brustmann, Wieser (beide Tor), Kraus (2 Tore), Schmitt, Schömig (2), Böhm (1), Karle, Gempp, Schäffer (2), Schmidt (8), Kaufmann (7), Meyer, Brielmeier (6), Herth, Sauer. - Zuschauer: 1577. Bild: Frank Scheuring