Handball - In der Bezirksklasse gab es ein überraschendes 30:18 gegen den Tabellenzweiten Heilbronn Hardheim II mit deutlichem Start-Ziel-Sieg

Lesedauer: 

TV Hardheim II - TSG Heilbr. 30:18

AdUnit urban-intext1

Hardheim: Ebert , Berberich (beide Tor), C. Leiblein (4), S. Hefner (4), Laub (2), D. Leiblein (2) , D. Gärtner (2), T. Schneider, J. Schneider, Gotthardt (3), Dyszy (3), L. Schneider (8), Beierstettel (1), M. Bischof (1)

Überraschend souverän gewinnt der TV Hardheim völlig verdient mit 30:18 gegen den Tabellenzweiten die TSG Heilbronn.

Von Anfang an gingen die Mannen um Trainer Alexander Bechtold sehr fokussiert zu Werke. Schon nach 15 Minuten war man mit sechs Toren in Führung gegangen (10:4). Kaum eine Lücke fanden die Heilbronner im sehr gut organisierten Deckungsverband der Blau-Weißen.

AdUnit urban-intext2

Aber nicht nur die Abwehrreihen standen gut, auch das Angriffsspiel des Gastgebers war variabel und führte immer wieder zu leichten Toren. Mit 14:7 wurden dann die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte machte der TV Hardheim weiter Druck und ging kurz nach Wiederanpfiff erstmals mit zehn Toren Vorsprung in Führung. Dem Aufsteiger aus Heilbronn, der bislang eine souveräne Saison spielte und in der Hinspiel den Hardheimer eine Niederlage mit zwölf Toren Differenz mit auf den Heimweg gegeben hatte, fehlten an diesem Tag die spielerischen Mittel.

AdUnit urban-intext3

Der Erfolg der Hardheimer war dieses Mal nie in Gefahr. Hervorzuheben ist, dass Hardheim über die 60 Minuten Spielzeit sowohl in der Offensive und Defensive nur selten unkonzentriert agierte und somit das beste Heimspiel der Saison absolvierten. Den Schlusspunkt der Partie setzte Lukas Dyszy, dem mit der Schlusssirene aus 20 Metern der Endstand zum 30:18 gelang.

AdUnit urban-intext4

Um weiter im Aufstiegsrennen dabei zu sein, sollten am 12. April, um 17 Uhr beim TSV Willsbach auch beide Punkte abgeholt werden. st