AdUnit Billboard
Handball - TV Hardheim will beim Badenliga-Schlusslicht Leutershausen II dem zweiten Tabellenplatz Stabilität verleihen / Zielsetzung ist klar definiert:

Endlich auch einmal auswärts richtig überzeugen

Von 
Klaus Narloch
Lesedauer: 

In bestechender Form befinden sich derzeit Hardheims Handballer. Si haben am vergangenen Wochenende mit einem Heimsieg den bisherigen Tabellenzweiten abgelöst. Jetzt schicken sie sich an, sich im Kreis der vier Besten im Kampf um die Aufstiegsrunde zu etablieren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das freut nicht nur die Mannschaft mit ihrem Trainer Lukas Dyszy. sondern vor allem das große Umfeld der Handballinteressierten vom TVH. Am morgigen Samstag, 27. November, steht nun das nächste Auswärtsspiel an. Es findet in Leutershausen in der Heinrich-Beck-Halle statt. Dort trägt neben dem Badenliga-Perspektivteam auch der ehemalige Deutsche Meister, die „Roten Teufel“ seine Spiele aus, der momentan in der 2. Liga durchaus ein Wörtchen um den Aufstieg mitredet. Die zweite Mannschaft dagegen schmückt sich derzeit immer noch mit der „Roten Laterne“, auch wenn sie am vergangenen den ersten Sieg eingefahren hat.

Dieser sollte der Mannschaft möglicherweise Mut machen und vielleicht sogar Flügel verleihen, um auch die nächsten Spiele erfolgreich zu gestalten. Mit dem TV Hardheim in seiner jetzigen Form kommt natürlich ein „Hochkaräter“ an die Bergstraße, der als ganz klarer Favorit in diese Partie geht und den Gastgebern besagte Flügel stutzen möchte. Dennoch ist Vorsicht geboten. Man draf auf Hardheimer Seite diese Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen, sonst könnte es schnell ein böses Erwachen geben und die Punkte bleiben in Leutershausen. Darüber ist sich Hardheims Trainer Lukas Dyszy auch bewusst. Er wird seinen Mannen in Leutershausen die richtige Marschroute mit auf den Weg geben.

Unter der Woche ist Hardheims Spielmacher Henrik Bischof im Training umgeknickt. Er sollte allerdings bis Samstag wieder einsatzfähig sein. Auch Janik Huspenina musste auf Grund einer Erkältung mit dem Training aussetzen, sollte am Samstag aber ebenfalls wieder fit sein.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Sollten beide allerdings ausfallen, dann würden Hardheims Coach zwei ganz wertvolle Spieler fehlen und damit die Aufgabe deutlich erschweren. In ihren Auswärtsspielen haben Hardheims noch nicht richtig überzeugen können. Lukas Dyszy hofft nun natürlich auf eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft. „Das Ziel ist klar, wir wollen auswärts besser und konzentrierter auftreten“, äußert sich Hardheims Coach vor der Partie, die um 15.30 Uhr. Die zwei Punkte möchte man auf jeden Fall mitnehmen nach Hardheim allein schon um den zweiten Tabellenplatz abzusichern und auch um die Moral der Truppe weiter zu stärken. Die Mannschaft will sich wieder richtig ins Zeug legen, damit der fünfte Sieg in dieser Saison unter Dach und Fach gebracht wird.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1