Handball - TSV Buchen II schafft einen überraschenden Punktgewinn gegen den Tabellenführer / Zum Schluss noch einmal richtig spannend Dem Favoriten ein Unentschieden abgetrotzt

Von 
nir
Lesedauer: 

Buchen II – TSV Willsbach 31:31

AdUnit urban-intext1

Buchen: Schwab, Djapa (beide Tor), Martin, Dietrich (8 / davon 1 Strafwurf), Scholz (2), Engel (9), Klein, Weis (6), Kleinert (1), Fürst (5).

Nach der ärgerlichen Niederlage vor Wochenfrist der „1b“ gegen die TSG Schwäbisch Hall hatten die Handball-Männer des TSV Buchen II um Betreuer Kirchgeßner nicht lange Zeit, die Wunden zu lecken, so stand mit der Heimpartie gegen den TSV Willsbach direkt der nächste „Brocken“ bereit. Die Mannschaft aus dem Heilbronner Unterland gilt bei vielen als der absolute Meisterschaftsfavorit und bestätigt diesen Ruf im bisherigen Saisonverlauf, so stehen die Willsbacher mit lediglich einem verlorenen Spiel an der Tabellenspitze.

Die Favoritenrolle war also klar den Gästen zuteil und die Mannschaft des gastgebenden TSV hatte nicht wirklich was zu Verlieren und spielte entspannt auf. So starteten man vielleicht auch etwas zu locker in die Partie und der Favorit konnte sich auch dank einer schnellen Zeitstrafe für die Buchener schnell etwas mit 2:4 (5. Minute) absetzen.

AdUnit urban-intext2

Jedoch fanden die Buchener so langsam in das Spiel, und den Willsbachern gelang es nur schwer sich weiter abzusetzen. So pendelte sich über 5:7, 7:9 und 10:12 in der 18. Minute ein Rückstand von zwei Toren ein.

Gäste ziehen Tempo an

Daraufhin zogen die Gäste das Tempo etwas an und setzten sich so, mit einigen schnellen Gegentreffern gegen Ende der ersten Halbzeit doch noch auf vier Tore mit 14:18 ab. Das letzte Tor der Halbzeit oblag jedoch der Heimmannschaft in Form von Fabian Fürst. Somit wurden beim Spielstand von 15:18 die Seiten gewechselt.

AdUnit urban-intext3

Betreuer Kirchgeßner zeigt sich von der bisherigen Partie seiner Mannschaft in der Halbzeitpause angetan und nutze die Pause insbesondere zur kleinen Regeneration, da in diesem Spiel leider nur ein sehr dünner Kader von gerademal acht Feldspieler zur Verfügung stand. Die zweite Halbzeit begann dann wie die erste endete, mit einem Tor durch Fabian Fürst für den Heim-TSV. In der Anfangsphase dieses Spielabschnittes konnten sich dich Buchener insbesondere in der Abwehr auszeichnen. Torhüter Simon Schwab entschärfte den ein oder anderen Wurf.

AdUnit urban-intext4

Vorn war es insbesondere die Rückraum-Achse Dietrich-Weis-Engel die für ordentlich Furore sorgte, und folgerichtig konnte der TSV Buchen durch einen Lauf von drei Toren in der 40. Minute mit 22:21 erstmals in Führung gehen. Wer nun eine Reaktion auf Seiten des Favoriten erwartete, sah sich getäuscht, durch schnelle Tore von zweimal Engel und einmal Weis bauten die Grün-Weißen ihre Führung sogar auf drei Tore (25:22, 46. Minute). Dieser Vorsprung hatte bis in die letzten zehn Spielminuten bestand. Hier merkte man nun den Buchenern die fehlenden Wechseloptionen deutlich an, und so stellten die Gäste mit einfachen Toren insbesondere über den Kreis wieder auf Pari (28:28) nach 55 Minuten stellen und anschließend sogar in Führung gehen. Die 1b stemmte sich mit allen vorhandenen nun gegen die drohende Niederlage und musste jedoch in Unterzahl gute zwei Minuten vor Schluss das 30:31 hinnehmen. Vorn nahm sich nach einer Auszeit von Betreuer Kirchgeßner, Marius Dietrich ein Herz und beförderte die Kugel in die Maschen – 31:31 und noch eine gute Minute auf der Uhr. Hinten mauerten die Grün-Weißen und ließen den Gästen keinen guten Wurf zu.

So blieb noch einige Sekunden für den eigenen letzten Angriff, welcher durch die Willsbacher nur mit einem regelwidrigen Foul unterbunden wurden konnte. Der fällige Siebenmeter konnte jedoch leider durch den Gästetorhüter pariert werden.

Somit bleibt die ganz große Belohnung leider aus, trotzdem kann man mit der gezeigten Leistung und dem Punktgewinn unter den gegebenen Umständen vollständig zufrieden sein und sogar von einer kleinen Sensation gesprochen werden.

Das nächste Wochenende hat die Mannschaft spielfrei und beobachtet das Geschehen in der Bezirksklasse aus der Ferne, ehe es vor der Pause in der dritten Jahreszeit zur Revanche nach Willsbach und dem Schlüsselspiel gegen Tabellennachbar TV Mosbach II geht. nir