Handball - Erneute Niederlage wäre nach dem Punkt gegen Viernheim ein Rückschlag / Gegen St. Leon/Reilingen weiter Boden gutmachen „Beide Punkte in Hardheim behalten“

Von 
Klaus Narloch
Lesedauer: 

Nach dem überraschenden Punktgewinn in Viernheim sieht die Handballwelt beim TV Hardheim wieder etwas rosiger aus. Dennoch sitzt der TVH weiterhin erstmal am Tabellenende fest, dazu hat sich mit gleicher Punktezahl die TSG Wiesloch gesellt und damit könnte der TV Hardheim bereits am Wochenende die „Rote Laterne“ abgeben. Am Samstag kommt einiges in Bewegung im Tabellenkeller, da alle unten angesiedelten Teams gegeneinander spielen und sich dabei die Punkte abnehmen.

Er war lange verletzt, am Wochenende will er wieder voll einsteigen: Janis Erbacher vom TV Hardheim. © Klaus Narloch

Niederlage wäre ein Rückschlag

AdUnit urban-intext1

Die Erftäler empfangen bei ihrem Heimspiel am Samstagabend die Spielgemeinschaft St. Leon/Reilingen, die derzeit auf dem 11. Tabellenplatz rangiert und nur drei Punkte vor dem TVH liegt. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Karlheinz Pauler erneut Boden gut machen, und damit ist die Vorgabe für diese Begegnung auch bereits definiert. Alles andere als ein Sieg wäre ein Rückschlag für die Mannschaft. Optimistisch stimmt Hardheims Coach die Tatsache, dass nach langer Verletzungspause am Samstag erstmals wieder Janis Erbacher auflaufen kann, der vor allem Hardheims Abwehr stabilisieren soll. Die war in den letzten Spielen manchmal etwas überfordert zurückzuführen auch auf den einen oder anderen Ausfall von Stammspielern. Hier könnte der Einsatz von Janis Erbacher durchaus Abhilfe schaffen auch wenn er sich erst wieder langsam herantasten muss.

Hardheims Gegner hat sich nach dem Sieg gegen Wiesloch etwas Luft verschafft und möchte sich mit einer guten Leistung und möglichst einem Sieg weiter aus dem Abstiegskampf heraushalten. Die Mannschaft von Gästetrainer Christopher Körner verfügt über eine der besten Abwehren der Liga und kommt nach ihrem Sieg gegen Wiesloch mit breiter Brust nach Hardheim. Christopher Körner kennt aber die Atmosphäre in der Walter-Hohmann-Halle und weiß auch sehr genau, dass in der Mannschaft des TVH mehr steckt, als der momentane Tabellenplatz aussagt.

„Wir müssen an den Erfolg der letzten Woche anknüpfen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die beiden Punkte in Hardheim behalten“, so das Statement von Hardheims Trainer Karlheinz Pauler vor der richtungsweisenden Partie gegen die Spielgemeinschaft St. Leon/Reilingen. Mit einem Sieg könnte man auch zuversichtlich in die beiden nächsten Partien gehen, denn mit Hockenheim und Wiesloch stehen zwei weitere Begegnungen an, die es richtig in sich haben.

AdUnit urban-intext2

Zunächst ist der Fokus allerdings auf die Samstagspartie gerichtet, die um 19.30 Uhr in der Walter-Hohmann Halle angepfiffen wird und viel Spannung verspricht.