Verbandsliga - Heimpremiere der HG Königshofen/Sachsenflur nach dem Aufstieg / Sebastian Meder steht zur Verfügung Aufschließen zum Mittelfeld

Von 
Sascha Renk
Lesedauer: 

Sebastian Meder wird der HG Königshofen/Sachsenflur bei der Saison-Heimpremiere am Sonntag gegen Leutershausen II zur Verfügung stehen.

© Sascha Renk

Die Königshöfer Messe ist vorbei, nun spielt die HG Königshofen/Sachsenflur wieder in der Tauber-Franken-Halle. Nach zwei Auswärtsspielen kommt am Sonntag die Drittliga-Reservemannschaft aus Leutershausen ins Taubertal. Anwurf der Verbandsliga-Begegnung ist um 17.30 Uhr.

AdUnit urban-intext1

Für die Gastgeber wird es schon richtig ernst. Denn aktuell verbucht die HG noch keinen Punkt. Um erst mal Schlimmeres abzuwenden, soll jetzt in eigener Halle der erste Erfolg her. Die SGL steht aktuell auf dem siebten Tabellenplatz und ist passabel in die Runde gestartet. Zu Beginn gab es einen knappen Sieg beim Aufsteiger aus Pforzheim (24:23), dann eine Niederlage zu Hause gegen Eppelheim (20:26) und zuletzt spielte man Unentschieden in Malsch (20:20). Mit 3:3 Punkten weißt die Drittligareserve von der Bergstraße ein ausgeglichenes Punktekonto auf und wird der HG alles abverlangen.

Streben nach der 3. Liga

Die SG Leutershausen II ist eine junge Mannschaft mit vielen Talenten aus der eigenen Jugend, die bald auch in der 3. Liga spielen wollen. Wenn es darauf ankommt, helfen auch Spieler aus der "Ersten" aus, was die SGL zu einem unberechenbaren Gegner macht. Gefährlich sind sie von allen Positionen, technisch und taktisch exzellent ausgebildet. Ob sie auch mit dem Abwehrspiel der HG zu kommen, wird sich zeigen.

Formaufschwung mitnehmen

Das Spiel sollte aufseiten der Königshöfer aber unbedingt gewonnen werden, denn man steht aktuell auf dem vorletzten Platz und will nicht noch weiter abrutschen. Wenn man den Formaufschwung aus der jüngsten Partie in Plankstadt mitnimmt und in der Abwehr noch etwas stabiler auftritt, stehen die Chancen auf Punkte eigentlich nicht schlecht.

AdUnit urban-intext2

Im Mittelblock kann Roman Christov am Sonntag wieder mit Sebastian Meder rechnen, der bis auf Weiteres nur in den Heimspielen zur Verfügung steht. Mit einem Sieg würde die HG wieder etwas ans Mittelfeld der Tabelle aufschließen. Am wichtigsten ist, dass man jetzt endlich in der Liga ankommt und mit einem guten Gefühl in die Derby-Woche geht.

Darum brennen "Die Keiler" auf ihren ersten Erfolg in der Verbandsliga und der soll mit großer Unterstützung des Heimpublikums erreicht werden.