Handball - HG Königshofen/Sachsenflur kassierte in eigener Halle ein bitteres 24:27 gegen den TV Eppelheim Absolut vermeidbare Niederlage im Abstiegskampf

Von 
sr
Lesedauer: 

HG Königshofen/Sachsenflur – TV Eppelheim 24:27

Andy Hilpert zog im Angriff bei der HG die Fäden. © Sascha Renk
AdUnit urban-intext1

Königshofen/Sachsenflur: Müller, Both (beide Tor), Meyer (2 Tore/davon 2 Siebenmeter), Hilpert (9/2), Wetterich (3), Gengel (2), Hupp (1), M. Fischer (3), D. Fischer (2), Buchinger, Hensel, Bleckmann (2).

Das erste Landesliga-Spiel im Kalenderjahr 2020 verlief für die HG Königshofen/Sachsenflur weniger gut. Im Kellerduell gegen den TV Eppelheim zog die Mannschaft von Sven Meder den kürzeren und verlor in eigener Halle mit 24:27. Es war eine durchaus vermeidbare Niederlage gegen einen gleichwertigen Gegner.

Das Spiel begann für die Gastgeber recht ordentlich, denn die HG ließ den Ball gut laufen und kam gegen die 6:0-Abwehr des TV zu vielen Abschlüssen. Die Gäste fanden jedoch häufig eine schnelle Antwort. So setzte sich zunächst keine der beiden Mannschaft ab.

Führung aus der Hand gegeben

AdUnit urban-intext2

Dann kam der HG-Angriff besser in Fahrt und ging mit 9:6 in Führung. Doch dieser Vorsprung hielt nicht lange. Bis zur Halbzeit (15:14) war man jedoch nur noch mit einem Tor vorne.

Zu Beginn der zweiten Hälfte übernahm der Gegner mehr und mehr die Initiative. Die HG hatte jetzt Probleme im Angriff, da die Eppelheimer ihre Abwehr umgestellt hatten. So lief man ständig einen Rückstand hinterher. Durch Unzulänglichkeiten im Angriff vergab man einige einige Chancen, wieder heran zu kommen. Dazu kamen insgesamt zehn Zeitstrafen, die teilweise absolut unnötig waren.

AdUnit urban-intext3

In der Schlussphase versuchten die Gastgeber noch einmal alles, doches war einfach nicht der Tag der HG. So gab es eine empfindliche Niederlage im Abstiegskampf.

Verbessertes Angriffsspiel

AdUnit urban-intext4

Positiv war immerhin das stark verbesserte Angriffsspiel der HG Königshofen/Sachsenflur, in dem Andy Hilpert die Fäden zog. Darauf muss aufgebaut werden, um am nächsten Wochenende in Mosbach zu Punkten zu kommen. sr