AdUnit Billboard
Verbandsliga Nordbaden

Zweikampfstärke besonders gefragt

Von 
pati
Lesedauer: 

„Von meinem Trainerkollegen Peter Hogen vom VfR Gommersdorf steht die Aussage im Raum, dass sie in der ersten Hälfte beim 1:1 gegen den SV Waldhof II schwindlig gespielt worden sind. Ich denke das sagt schon alles über die Spielstärke der Mannheim aus“, blickt Cheftrainer Stefan Strerath von der Spielvereinigung Neckarelz auf das kommenden Heimspiel voraus. Der Mannheim Drittligaunterbau kassierte zum Saisonauftakt gegen den VfB Eppingen eine 0:3-Heimniederlage, ehe am vergangenen Wochenende beschriebenes 1:1 Unentschieden in Gommersdorf folgte. „Wir müssen Zweikampfstärke und unser eigenes Offensivspiel einbringen, um erfolgreich sein zu können. Denn mit dem Waldhof erwartet uns eine spielstarke Mannschaft“, gibt Strerath die Marschrichtung für das Duell im Elzstadion mit dem SV Waldhof Mannheim II vor. Zuletzt verpflichtete der SVW mit Sören Lippert einen neuen Defensivspieler. Der 21-Jährige kommt vom Regionalligisten VfB Lübeck nach Mannheim. In der vergangenen Saison war der 1,94 Meter große Abwehrspieler an den Regionalligisten Bonner SC ausgeliehen (17 Saisonspiele). pati

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1