AdUnit Billboard
Fußball

Zittersieg für Bundesliga-Frauen

Von 
pik
Lesedauer: 

1. FC Köln – TSG Hoffenheim 1:2

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am zweiten Spieltag der Frauen-Bundesliga setzte sich die TSG Hoffenheim trotz durchwachsener Leistung mit 2:1 bei Aufsteiger 1. FC Köln durch. Dabei drehte das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai durch Treffer von Franziska Harsch (27.) und Laura Wienroither (77.) nach einem Rückstand (16.) das Spiel, musste am Ende beim Aufsteiger aber nochmal zittern.

Der 1. FC Köln ging mutig ins Duell mit der TSG, lief die Hoffenheimerinnen früh an und kam so in der Anfangsphase auch zu guten Ballgewinnen. Die Gallai-Elf wirkte unkonzentriert und schaltete in vielen Situationen zu langsam. So ging es auch durchaus in Ordnung, dass die Gastgeberinnen nach einer guten Viertelstunde in Führung gingen (16.). Erst nach einer Trinkpause in der Mitte der ersten Halbzeit fanden die Hoffenheimerinnen besser in die Partie, erarbeiteten sich schnell ihre erste Chance und nutzten ihre zweite durch Franziska Harsch zum Ausgleich (27.).

Deutlich dominanter trat die Gallai-Elf nach der Pause auf. Die Hoffenheimerinnen hatten nun mehr vom Spiel. Der Führungstreffer lag längst in der Luft, als Laura Wienroither in der 77. Minute schließlich das verdiente 2:1 erzielte. Die Schlussphase im Franz-Kremer-Stadion wurde dann aber richtig „wild“. Köln kämpfte mit viel Wucht um einen Punktgewinn die TSG verpasste es dagegen gleich zwei Mal, den Sack zuzumachen. pik

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1