Fußball, Kreisliga A 3 Hohenlohe - Igersheim verliert auswärts in Gammesfeld / Taubertal/Röttingen unterliegt cleveren Gästen aus Wiesenbach mit 3:6 Weikersheim/Schäftersheim sichert sich den Titel

Lesedauer: 
Weikersheim/Schäftersheim ist vorzeitig Meister und steigt in die Bezirksliga Hohenlohe auf. © Robert Stolz

Creglingen – Weikersheim/Schäftersheim 2:3

AdUnit urban-intext1

Tore: 1:0 (28.) Jannik Wolfarth, 1:1 (35.) Yassine Zienecker, 1:2 (79.) Yassine Zienecker, 2:2 (84., Foulelfmeter) Nico Englert, 2:3 (88.) Felix Stodal. - Zuschauer: 305.

Weikersheim/Schäftersheim gewinnt das Spitzenspiel auswärts vor großer Zuschauerkulisse mit 3:2 und sichert sich somit verdient den Meistertitel in der A 3.

Die erste Hälfte war über weite Strecken ausgeglichen, große Torchancen gab es auf beiden Seiten keine. Der FCC-Führung durch Wolfarth ging eine schöne Kombination über mehrere Stationen voraus. Weikersheim/Schäftersheim antwortete fünf Minuten später aus Abseits verdächtiger Position durch Zienecker zum Ausgleich.

AdUnit urban-intext2

Nach der Pause hatten die Gäste ihrer stärkste Phase und FC Keeper Marquardt rettete zweimal das Unentschieden. Die Führung gelang wiederum Zienecker als eine Kopfballabwehr von Creglingen überraschend auf seinem Fuß landete. Creglingen steckte jedoch nicht auf und Englert verwandelte einen berechtigten Foulelfmeter kurz vor dem Ende zum Ausgleich. Als jeder mit einem Unentschieden rechnete, landete der Ball plötzlich bei Stodal, der den entscheidenden Treffer zur Meisterschaft erzielte.

Dörzbach/Klepsau – Bieringen 0:1

AdUnit urban-intext3

Tore: 0:1 unbekannt. - Zuschauer: 70.

AdUnit urban-intext4

Die bereits abgestiegene Heimelf kam nach zuletzt guten Leistungen nur schwer in die Partie. Ähnlich erging es den Gästen aus Bieringen, so dass die Zuschauer hauptsächlich das tolle Sommerwetter, jedoch kein ansehnliches Spiel genießen konnten. Beide Mannschaften hielten sich in der ersten Hälfte zumeist im Mittelfeld auf, nennenswerte Tormöglichkeiten konnten nicht verzeichnet werden. Die zweite Spielhälfte brachte wenig Besserung. Nach dem Führungstreffer der Gäste erhöhte Dörzbach/K. zum Ende den Druck und hätte durchaus den Ausgleichstreffer erzielen können, agierte aber zu fahrig und hektisch.

Gammesfeld – Igersheim 4:1

Tore: 1:0, 2:0 Aaron Weber (8., 34.), 3:0 Fabian Schmieg (56.), 3:1 unbekannt (88.), 4:1 Timo Beck (90.,Foulelfmeter). - Reserven: 0:3.

Die Landwehr-Elf zeigte den Gästen von Beginn an, wer Herr im Landwehrstadion ist. Motiviert und engagiert ging die Truppe zu Werke. Doch die erste große Chance hatten die Gäste. Nach einem Eckball verhinderte der Pfosten die Gästeführung. Beim nächsten Angriff wurde Andreas Barthelmeß kurz vor der Strafraumgrenze gefoult. Den fälligen Freistoß drosch Aaron Weber mit einem satten Schuss in die Maschen. Kurz darauf verpasste Fabian Schmieg zweimal das Ergebnis auszubauen. Mit einem schnellen Angriff über die linke Seite marschierte Aaron Weber Richtung Gästetor und ließ dem Torhüter bei seinem Schuss keine Chance. Minuten später verpasste Fabian Schmieg eine Hereingabe nur knapp. Kurz vor der Pause kam ein Freistoß von Jan Langenbuch zu David Weber, dessen Schuss ging haarscharf am Tor vorbei.

Nach der Pause drängte die SpVgg auf den dritten Treffer. Wieder war es der agile Aaron Weber, der sich bis in den Strafraum durchsetzte, dann aber am Torhüter scheiterte. Den Abpraller konnte auch Jan Langenbuch nicht verwerten. Fabian Schmieg gelang dann nach 56 Minuten der längst verdiente dritte Treffer. Herrlich angespielt, stand er frei vor dem Torhüter und schob den Ball an diesem vorbei ins Netz. Die nächste Chance hatte David Weber, doch sein Schuss aus kurzer Distanz ging am Tor vorbei. Als nach 70 Minuten der Druck der SpVgg nachließ, kamen die Gäste zu Möglichkeiten. Einen Konter über Domenic Blazic konnte Martin Fischer vereiteln. Einen Kopfball fischte Torhüter Dominik Schüttler sicher aus der Luft. Doch die SpVgg setzte noch einmal nach. Einen schönen Schuss von David Weber klärte der Torhüter mit einer Hand zur Ecke. Der von Joshua Hoffmann getretene Eckball kam zu Andreas Schmieg, dessen Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Ein starker Auftritt des Gästestürmers brachte dann den Ehrentreffer für den FC. Doch bereits im Gegenzug stellte die SpVgg den 3-Tore-Abstand wieder her. Andreas Schmieg wurde im Strafraum vom Torhüter von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Timo Schmieg zum 4:1-Endstand.

Amrichshausen – Löffelstelzen/Bad Mergentheim 3:1

Tore: 0:1 Aleksander Ilic (19.), 1:1 Jannis Hübel (51.), 2:1 Mathias Beez (71.), 3:1 Jannis Hübel (90.). - Zuschauer: 95. - Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot Herion Ymeri (86.) SGM Löffelstelzen/Mergentheim.

Von Beginn an zeigten die Hausherren, wer die drei Punkte heute sichern wollte. So erspielte man sich einige hochkarätige Torchancen die jedoch nicht in ein zählbares Ergebnis umgemünzt werden konnten. Besser machten es die Gäste, die mit ihrem ersten gefährlichen Angriff durch Ilic in Führung gingen. Im Anschluss gab es noch einige torgefährliche Situationen seitens der Gastgeber, aber man brachte das Spielgerät nicht über die Torlinie.

Fünf Minuten nach Anpfiff der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber verdient durch Jannis Hübel zum Ausgleich. Danach waren die Gäste sichtlich beeindruckt und gerieten immer mehr unter Druck.

Folgerichtig gingen die Gastgeber in der 71. Minute durch einen schönen Kopfballtreffer durch Mathi Beez mit 2:1 in Führung. In den Schlussminuten erhöhte Jannis Hübel durch schöne Vorlage von Tim Erhard in der 90. Minute zum hochverdienten 3:1- Endstand. Somit spielt der SCA ein weiteres Jahr in der Kreisliga A 3.

Apfelbach/Herrenzimmern – Edelfingen 0:2

Tore: 0:1 Eigentor (23.), 0:2 Carlos Gomes (89., Foulelfmeter). - Zuschauer: 150.

In einer intensiven Anfangsphase kam die Heimmannschaft gut ins Spiel. Torchancen waren jedoch Mangelware. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. Nach der Vergabe einer guten Tormöglichkeit der Gastgeber gingen die Gäste aus dem Nichts mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Spielabschnitt kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen, diese blieben jedoch ungenutzt. Apfelbach versuche alles um den Ausgleich zu erzielen, dadurch ergaben sich Räume und Edelfingen konnte kurz vor Schluss der Partie auf 2:0 durch einen Foulelfmeter erhöhen. Durch die kämpferisch gute Leistung der Gastgeber konnte sich Edelfingen kaum nennenswerte Möglichkeiten erspielen.

Taubertal/Röttingen – Wiesenbach 3:6

Gegen clevere Wiesenbacher musste die SGM eine bittere, dem Spielverlauf nicht gerecht werdende 3:6-Heimniederlage hinnehmen.

Bei bestem Fußballwetter kam die Heimelf gut in die Partie und erarbeitete sich eine klare Feldüberlegenheit, welche man trotz guter Gelegenheiten nicht in Tore ummünzen konnte. Besser machten es die Gäste, die nach zwei individuellen Fehlern in der SGM-Defensive dem Torhüter Simon Gundermann keine Chancee ließen und binnen drei Minuten 0:2 in Führung gingen.

Die SGM war gewillt das Spiel noch umzudrehen und konnte durch Lukas Mohr kurz nach der Pause auf 1:2 verkürzen. Die Freude währte jedoch nicht lange, da die Gäste nach einem weiteren unnötigen Ballverlust den Konter sauber ausspielten und das 1:3 markierten. Danach war die Heimelf von der Rolle und musste gegen clever agierende Gäste durch weitere Konter die Treffer zum 1:4, 1:5 und 1:6 hinnehmen.

In der Schlussphase konnten die Gastgeber noch durch je einen Treffer von Lukas Mohr und Luis Poth Ergebniskosmetik betreiben und den Endstand auf 3:6 stellen.

Phönix/Nagel. – Hollenbach II 2:2

In diesem Spiel merkte man , das Nagelsberg noch etwas gut machen musste, da die letzten drei Spiele verloren gingen. Am Ende blieb es bei einem unglücklichen Unentschieden für die Heimmannschaft trotz einer engagierten Leistung.