Bezirksliga Hohenlohe - SV Wachbach gewinnt in Mulfingen mit 3:2 und verteidigt Platz sieben / Spitzenduo bleibt auf Erfolgskurs Weikersheim verharrt auf Abstiegsplatz

Lesedauer: 

Der SV Wachbach entführte beim SV Mulfingen nach einem offenen Spiel mit 3:2 die Punkte und sorgt beim Gastgeber für anhaltende Katerstimmung. Zum Glück für den Vorletzten verloren auch alle anderen Kellerkinder ihre Spiele.

© Robert Stolz

TSV Crailsh. II - Pfedelbach 0:5

AdUnit urban-intext1

Tore: 0:1 (14.) Marcel Hofmann, 0:2 (28.) Michael Blondowski, 0:3 (39.) Michael Blondowski, 0:4 (58.) Jens Schmidgall, 0:5 (80.) Faye Kabir (Eigentor). - Schiedsrichter: Christof Pejdo/Stuttgart. - Zuschauer: 75.

Der schnelle Marcel Hofmann erlief sich in der 13. Minute die erste kleine Möglichkeit für den Tabellenzweiten. Doch bereits 60 Sekunden später war es passiert. Marco Rehklau setzte sich auf der linken Außenbahn durch und hatte dann das Auge für den besser postierten Marcel Hofmann, der den Ball zur Gästeführung und seinem 13. Saisontor einschob. Michael Blondowski sorgte für das 0:2, und Pfedelbach drehte nun auf. Den Horaffen hingegen fehlte bei ihren Angriffen etwas die Durchschlagskraft. Die Vorentscheidung fiel durch Michael Blondowski, der kurz vor der Pause zum 0:3 einköpfte. In der zweiten Hälfte hatte Crailsheim zwar die Kontrolle über das Spiel und ließ wenig zu. Trotzdem schlugen die Gäste noch zweimal zu.

Altenmünster - Obersonth. 6:3

AdUnit urban-intext2

Tore: 0:1 (2.) Tim Otterbach, 1:1 (3.) Patrick Hägele, 2:1 (30.) Kai Stängle, 2:2 (35.) Dennis Eder, 3:2 (40.) Julian Kirchherr, 3:3 (45.+1) Marc Schwerin (Foulelfmeter), 4:3 (51.) Andreas Hofmann, 5:3 (68.) Dennis Sami, 6:3 (72.) Pajtim Hisenaj. - Schiedsrichter: Manuel Krieger/Schwäbisch Gmünd. - Zuschauer: 90. - Rote Karte: (39.) Jan Hägele (Obersontheim, grobes Foulspiel).

Eine sehr temporeiche und unterhaltsame Partie von beiden Mannschaften, die mehr Zuschauer verdient gehabt hätte, wurde zum Abschluss der Vorrunde an der Kirchstraße geboten, und der VfR behielt mit 6:3 die Oberhand.

AdUnit urban-intext3

Nach turbulenter erster Hälfte wurde der zweite Abschnitt erst mal zum Durchschnaufen genutzt, und der VfR kam dank Überzahl besser aus der Kabine. Beide Teams ließen auch in der zweiten Hälfte den Ball gut laufen, nur war der VfR effektiver.

AdUnit urban-intext4

Mulfingen - Wachbach 2:3

Tore: 0:1 (3.) Christopher Limbrunner, 0:2 (50.) Simon Kißling (Foulelfmeter), 1:2 (57.) Bernhard Diemer (Foulelfmeter), 1:3 (63.) Manuel Gerner, 2:3 (69.) Michael Haag. - Schiedsrichter: Armin Volpp/Schöntal. - Zuschauer: 211.

Die Begegnung begann mit zehnminütiger Verspätung, da Schiedsrichter Armin Volpp bereits die Begegnung der II. Mannschaften geleitet hatte und nochmals einsprang, und weil es eine Schweigeminute für die Opfer des Terrors in Frankreich gab. Die Gäste starteten mit einem Paukenschlag, bereits nach drei Minuten verwertete Christopher Limbrunner einen Abpraller nach Einwurf zum 0:1. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Derby, mit wenigen Tormöglichkeiten. Den einzigen Aufreger gab es noch vor dem Wachbacher Gehäuse, als Michael Zach einen Ball außerhalb seines Strafraumes mit der Hand klärte und nur die gelbe Karte sah. Glück also für die Wachbacher. Im zweiten Durchgang dann erneut ein früher Rückschlag für die Gastgeber, in der 50. Minute zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, und Simon Kißling ließ sich diese Chance nicht entgehen.

Doch die Mulfinger spielten weiter konzentriert und kamen bekamen in der 57. Minute ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen, den Kapitän Bernhard Diemer souverän verwertete. Kurz darauf allerdings eine Unaufmerksamkeit in der Mulfinger Defensive, die Manuel Gerner zum 1:3 nutzte. Das ausgeglichene Spiel war nun durch viele Fouls geprägt, eines dieser Fouls führte zum Freistoß kurz vor der Sechzehnerlinie. Michael Haag versenkte den Ball zum 2:3. Das Spiel blieb weiterhin offen und Mulfingen hatte Möglichkeiten zum Ausgleich, ein Treffer wollte allerdings nicht mehr fallen, so blieb es beim Derbysieg des SV Wachbach.

Hessental - Weikersh./Schäft. 2:1

Tore: 1:0 (12.) Patrick Walz, 1:1 (48.) Thomas Lang, 2:1 (78.) Patrick Walz. - Schiedsrichter: Cagri Aka/Korntal-Münchingen. - Zuschauer: 100.

Auch wenn die Partie gegen die SGM Weikersheim/Schäftersheim auf eher dürftigem Niveau war, so geht das Endergebnis mit 2:1 für die Hauherren am Ende doch in Ordnung. Es war eine zähe Partie mit kaum Torchancen auf beiden Seiten, technische Mängel und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten prägten über weite Strecken das Spielgeschehen. Dennoch kamen die Hausherren besser ins Spiel und konnten nach zwölf Minuten dann auch die Führung erzielen. Einen von Slawek Radzik lang gezogenen Freistoß verwertete Patrick Walz am langen Pfosten zur 1:0 Führung. In der Folgezeit tat sich nicht mehr viel, die Gäste konzentrierten sich trotz des Rückstandes weitestgehend auf die Defensive und hatten erst in der 38. Minute durch Marco Wiesler ihren ersten Torschuss zu verzeichnen. Doch kurz nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren kalt erwischt, als in der 47. Minute Thomas Lang nach einer Flanke den 1:1 Ausgleich markierte.

Die Partie blieb weiterhin sehr zerfahren, Hessental fand einfach keine spielerischen Mittel, um die Gästeabwehr ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So musste am Ende eine Standardsituation in der 77. Minute für den Hessentaler Siegtreffer herhalten. Ein Eckball von Slawek Radzik wurde zwar noch geklärt, doch gegen den Nachschuss von Patrick Walz ins lange Eck war der Gästekeeper dann machtlos. Der Aufsteiger war nun nicht mehr in der Lage noch eine Antwort zu finden, somit bleiben die Punkte unterm Einkorn.

Gaisbach - Michelfeld 4:0

Tore: 1:0 (32.) Pietro Palumbo, 2:0 (55.) Jonathan Baur, 3:0 (64.) Pietro Palumbo, 4:0 (78.) Arthur Reizer. - Schiedsrichter: Jan Fiebig/Möckmühl. - Zuschauer: 124.

Gründelh./Obersp. - Öhringen 1:5

Torfolge: 0:1 (1.) Kevin Müller, 0:2 (36.) Daniel Alankus, 0:3 (41.) Johannes Deibert, 1:3 (55.) Jens Kettemann, 1:4 (60.) Daniel Alankus, 1:5 (78.) Nicolai Schiffmann. - Schiedsrichter: Tobias Heller/Dürrwangen. - Zuschauer: 100.

Weissb./Niedernhall - Dünsb. 2:4

Tore: 0:1 (48.) Martin Lenghez, 1:1 (51.) Philipp Kuhnle, 1:2 (53.) Florian Grahm, 1:3 (64.) Philipp Kuhnle (Eigentor), 2:3 (87.) Luca Heinle, 2:4 (90.+3) Michael Raimann. - Schiedsrichter: Jochen Schimmel/Widdern. - Zuschauer: 160.

Sindr./Ernsbach - Braunsb. 5:0

Torfolge: 1:0 (07.) Lukas Endreß, 2:0 (10.) Robin Winkler, 3:0 (60.) Lukas Endreß, 4:0 (62.) Thilo Baier, 5:0 (64.) Christian Baier. - Schiedsrichter: Ralf Eisele/Stuttgart. - Zuschauer: 85. jüwa