Nachgehakt - Seckach stoppt den "Stotterstart" in der Kreisliga mit dem 0:0 gegen Eberstadt und hofft nun auf die Trendwende Waldhausens positive Zwischenbilanz

Von 
Uwe Bauer
Lesedauer: 

Beim SV Waldhausen läuft es in der Fußball-Kreisklasse A Buchen auch deshalb weitestgehend rund, weil Sakaria Hamrita (Nummer 20) zuverlässig trifft. Auch beim 3:3 in Schlierstadt traf Hamrita zwei Mal.

© Martin Herrmann

In der Fußball-Kreisliga Buchen sind der VfL Eberstadt (trotz des jüngsten 0:0 in Seckach), der TSV Rosenberg und der TSV Höpfingen II mit jeweils sieben erreichten Punkten gut aus den Startlöchern gekommen. Walldürn musste nach heiß umkämpftem Spiel zwar dem FC Schweinberg die Punkte überlassen und Platz 1 an Eberstadt abgeben. Die Eintracht kann aber am nächsten Sonntag mit einem Sieg im Spitzenspiel beim TSV Rosenberg wieder weit nach oben kommen, zumal der TSV Höpfingen II dann spielfrei sein wird.

AdUnit urban-intext1

Kreisliga Buchen

Der SV Seckach hat in der Kreisliga Buchen seinen "Stotterstart" mit zwei Niederlagen in Folge mit dem 0:0 gegen den VfL Eberstadt gestoppt und hofft nun auf die Wende hin zum Guten. Ein Sieg am nächsten Sonntag beim TSV Götzingen, und die Welt sieht schon wieder wesentlich freundlicher aus für die Mannschaft des SVS.

Lehrgeld zahlt derweil Aufsteiger SV Osterburken II. Auch im zweiten Punktspiel dieser Saison hieß es am Ende 5:0 - für den Gegner. Die Landesliga-Reserve muss ihre Wettbewerbsfähigkeit in dieser Spielklasse also erst noch unter Beweis stellen. Vielleicht platzt der Knoten ja schon am nächsten Wochenende, wenn es gegen Mitaufsteiger SV Bretzingen geht.

AdUnit urban-intext2

Dass der TV Hardheim im dritten Saisonspiel endlich seine Torflaute beendet hat, hellt die Laune beim TVH nur bedingt auf. Nach der zweiten Niederlage in Folge und dem vorletzten Tabellenplatz blicken die fürs Sportliche Verantwortlichen sorgenvoll auf die nächste Partie beim VfB Heidersbach. Geht der TVH dort wieder leer aus, ist der Fehlstart perfekt.

Kreisklasse A Buchen

AdUnit urban-intext3

Ob der FC Hettingen wirklich "zu gut für diese Liga" ist, wird sich im weiteren Verlauf der Saison 2017/2018 in der Kreisklasse A Buchen noch herausstellen. Am Sonntag jedenfalls musste die Mannschaft von Trainer Michael Wolf beim 0:3 in Altheim den ersten ordentlichen Dämpfer hinnehmen, weil es nicht gelang, VfB-Torjäger Björn Geider zu stoppen. Er erzielte alle drei Treffer für die Altheimer, denen nach zwei Unentschieden nun der erste "Dreier" gelang.

AdUnit urban-intext4

Der FC Hettingen ist nun am kommenden Sonntag beim kecken Aufsteiger SV Hettigenbeuern gefordert, der dann allerdings auch zeigen muss, wie er die 2:5-Niederlage beim TSV Krautheim verarbeitet hat.

Der VfB Altheim ist neben dem SV Waldhausen das einzige noch unbesiegte Team in dieser Saison. Waldhausen verpasste beim 3:3 in Schlierstadt den möglichen dritten Sieg auch deshalb, weil man in der Schlussphase einen Elfmeter nicht verwertete.

Dennoch fällt die Zwischenbilanz der Mannschaft, die am Ende dieser Saison erneut im "oberen Drittel" landen möchte, durchweg positiv aus.

Kreisklasse B1 Buchen

Dem TTSC Buchen gefällt es gut an der Tabellenspitze der Kreisklasse B1 Buchen. Der 1:0-Erfolg in Eubigheim wird dem Team zusätzlich Rückenwind bescheren.

Da sich am kommenden Wochenende die Verfolger SG Rippberg/Wettersdorf/Glashofen und FC Donebach II die Punkte gegenseitig streitig machen, dürfte es sich der TTSC Buchen in den kommenden Wochen auf dem Platz an der Sonne mal so richtig gemütlich machen.

Kreisklasse B2 Buchen

Fünf Mannschaften haben in der Kreisklasse B2 Buchen eine bisher makellose Bilanz aufzuweisen, zwei Teams dagegen sind noch punktlos, eines davon sogar ohne eigenen Treffer.

Dabei handelt es sich um die SG Waldhausen II/Laudenberg II/Heidersbach II, die am kommenden Sonntag ausgerechnet auf den TSV Oberwittstadt II trifft, der mit 8:0 Toren und sechs Punkten nach zwei Spielen einen richtig guten Saisonstart erwischt hat.