Fußball - Qualifikation zum Hohenloher Hallenmasters Vier Teams lösten Tickets

Lesedauer: 

17 Mannschaften aus den Kreisligen A1, A3, B1, B2 und B4 spielten am Samstag beim Qualifikationsturnier zum Hohenloher Hallenmasters in der Sporthalle in Ingelfingen die vier Startplätze für das Endturnier der Kreisligen A und B aus. Eigentlich waren 18 Teilnehmer erwartet worden, jedoch sagte der TSV Schrozberg wegen Spielermangels seine Teilnahme kurzfristig ab.

AdUnit urban-intext1

Insgesamt waren 43 spannende und interessante Spiele zu sehen, die auch meist sehr fair verliefen, und so hatten die eingeteilten Schiedsrichter der SRG Künzelsau ein relativ leichtes Amt. Dass sich ein Spieler der TG Forchtenberg eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung einhandelte, war völlig unnötig und trübt das gute Erscheinungsbild etwas.

Am Ende der Vorrundenspiele war es in allen drei Gruppen sehr eng, und über den besten Gruppenzweiten, der ins Halbfinale einziehen sollte, musste ein Neunmeterschießen zwischen dem FC Billingsbach und dem TSV Bitzfeld entscheiden. Hier hatte der FC Billingsbach knapp die Nase vorn.

So kam es im Halbfinale zu den Partien TSV Eutendorf - SC Bibersfeld und SV Westheim - FC Billingsbach. Beide Spiele waren spannend bis zur Schlusssirene. Letztlich setzten sich aber der SC Bibersfeld mit 3:2 und der SV Westheim mit 1:0 durch.

AdUnit urban-intext2

Im Endspiel verließen dann den SC Bibersfeld die Kräfte, und der SV Westheim sicherte sich mit einem klaren 6:0 den Wanderpokal.

Als Teilnehmer für das Endturnier am 16. Januar 2016 in der Großsporthalle Crailsheim qualifizierten sich der SV Westheim, der TSV Eutendorf, der FC Billingsach und - aufgrund der Absage des SC Bibersfeld wegen der Schwäbisch Haller Stadtmeisterschaft - auch der TSV Bitzfeld. lk