AdUnit Billboard
Verbandsliga Nordbaden - VfR Gommersdorf unterliegt in Mannheim mit 2:1

Viel gearbeitet, aber doch nicht belohnt

Von 
eub
Lesedauer: 

VfR Mannheim – VfR Gommersdorf 2:1

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mannheim: Lentz- Veskovac, Schaaf, Olumide (91., Ono), Koep, Korreshi, Jungmann (56., Stankovic), Schwöbel, Kölmel, Köse (64. Cevik), Ilhan.

Gommersdorf: Petrowski- Bender, Breuninger, Conrad, Geissler- Schuler, Weippert, Cebulla (82., Walter), Hespelt- Schmidt (92., Süßmann), Baust (85., Beck).

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Tore: 1:0 (3.) Schaaf, 1:1 (48., ET) Schwöbel, 2:1 (90.+3) Ilhan. – Besonderes Vorkommnis: Jann Baust (Gommersdorf) verschießt Elfmeter (48.). – Schiedsrichter: Vinzent Becker. – Besucher: 200.

Etwas anders als unter der Woche beim Nachholspiel gegen den Tabellenführer ATSV Mutschelbach (0:2) verlief die Partie des VfR Gommersdorf in Mannheim. Die Jagsttäler mussten den Siegtreffer der Mannheimer in der Nachspielzeit hinnehmen, als Cilhad Ilhan zum 2:1 in der 93. Minute traf. Minuten zuvor bot sich den Gommersdorfern die Möglichkeit selbst in Führung zu gehen, doch wurde die Möglichkeit durch ein ungenaues Abspiel leichtfertig verspielt.

Dieses Spiel hat den Gom-mersdorfern gezeigt, dass trotz der momentanen prekären Situation noch nicht alles verloren ist. Mit Kampfkraft und Laufbereitschaft stellten sich die Jagsttäler trotz stark dezimiertem Kader mutig dem Tabellendritten von Beginn an entgegen. Der VfR Mannheim ging schon früh in Führung. Einen Freistoß unweit vom Sechszehnmetereck versenkte Eric Schaaf in der 3. Minute über die Mauer in den Winkel zur 1:0-Führung für die Platzherren.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Gommersdorf ließ sich dadurch aber nicht entmutigen und wehrte sich erfolgreich gegen die Angriffe der Mannheimer. Große Torchancen für die Platzherren waren rar gesät. Durch ständiges Anlaufen unterbanden die Männer aus dem Jagsttal die Kombinationen der Mannheimer oft und starteten eigene Angriffe.

Kurz nach der Halbzeit wurden die Gommersdorfer für ihr Engagement belohnt. Jakob Hespelt (48.) wurde bei einem schnellen Vorstoß regelwidrig vom Ball getrennt. Der Mannheimer Torhüter Marcel Lentz parierte zwar den Elfmeter von Jann Baust, doch Hespelt reagierte schneller als alle anderen, brachte das Spielgerät vor das Tor, wo Marcel Schwöbel den Ball ins eigene Tor schob. Gommersdorf hatte immer wieder Möglichkeiten eigene Angriffe vorzutragen. Der Tabellendritte musste bis weit in die Nachspielzeit warten, bis er zum siegbringenden Torerfolg kamen. Ein abgewehrter Eckball fiel Torjäger Cilhan Ilhan (93.) genau vor die Füße, der den Ball per Dropkick zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer in die Maschen setzte. Gommersdorf hätte auf Grund seines Einsatzes einen Punkt verdient gehabt. eub

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1