AdUnit Billboard
FN-Kurzinterview - Ralf Schad (SV Königshofen)

Ungeschlagen – ohne Sieg

Von 
ferö
Lesedauer: 

Die Fränkischen Nachrichten sprachen mit Ralf Schad, Trainer des SV Königshofen, vor dem Auswärtsspiel seines Teams in Wertheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wird die Partie beim sieglosen Tabellenletzten SV Viktoria Wertheim zum lockeren Selbstläufer?

Schad: Im Gegenteil. Vor dieser Auswärtspartie habe ich mehr Bammel als vor den beiden ersten Punktspielen, wenn der Gegner unterschätzt und schnell vergessen wird, dass in der Liga jeder jeden schlagen kann. Man darf kein Prozent nachlassen.

Trauern sie nach zwei Unentschieden den jeweils vergebenen zwei Zählern noch hinterher?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Schad: Das bringt überhaupt nichts. Von den Punkten her war es zu wenig, doch die Leistung stimmte. Aber im Lokalderby gegen den FV Lauda waren es aufgrund der Chancen zwei verlorene Punkte. Objektiv gesehen war es in Reichenbuch ein gerechtes Unentschieden. Aber wenn man in der 90. Minute 1:0 führt, ist es besonders ärgerlich, wenn man noch den Ausgleich kassiert.

Können Sie aktuell auf einen kompletten Kader zurückgreifen?

Schad: Wir sind mit einem breiten Kader gut aufgestellt. Neben den Langzeitverletzten gibt es noch leicht angeschlagene Spieler, aber im Moment können wir noch alles gut kompensieren. ferö

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1