Kreisklasse A Tauberbischofsheim - SG TBB II/Hochhausen landet wichtigen Erfolg in Assamstadt / FC Eichel unterliegt im Derby mit 1:4 gegen die SV Viktoria Wertheim II TSV Gerchsheim holt sich die Herbstmeisterschaft

Lesedauer: 

TSV Gerchsheim - Grünsfeld II 6:1

Gerchsheims Torwart Andre Heilig ließ sich gegen Grünsfeld II lediglich per Foulelfmeter überwinden.

© Corvin Schmid
AdUnit urban-intext1

Tore: 1:0 (9.) Julian Fischer, 2:0 (40.) Nicolas Krumpholz, 3:0 (61.) und 4:0 (63.) jeweils Julian Fischer, 4:1 (69., Foulelfmeter) Alexander Korsukov, 5:1 (72.) und 6:1 (74.) jeweils Julian Fischer. - Gelb-Rot: für einen Gästespieler wegen Meckerns, 90+2).

Nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase kamen die Hausherren besser in die Partie und nahmen durch Julian Fischer und Nicolas Krumpholz eine beruhigende 2:0-Führung mit in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam die Offensive der Heimelf immer besser auf Touren und schraubte das Ergebnis auf 4:0, ehe Alexander Korsukov per Foulelfmeter der Ehrentreffer gelang. Als Goalgetter und "Man of the Match" Julian Fischer mit seinem vierten und fünften Treffer den Sack zu machte, war das Spiel gelaufen und die von vielen nicht erwartete Herbstmeisterschaft gesichert.

Assamstadt II - TBB II/ Hochh. 1:2

AdUnit urban-intext2

Tore: 0:1 (26.) Maximilian Redlich, 1:1 (81.) Jochen Jäger, 1:2 (87.) Marius Korkes.

Im Kellerduell versuchten beide Mannschaften, durch lange Bälle das Spiel nach vorne zu bringen, allerdings kamen viele nicht an, so dass das Spiel sehr zerfahren war. Etwas überraschend gelang den Gästen dann das Führungstor, als die Heimabwehr einen Ball zu kurz abgewehrt hatte. Auch nach der Gästeführung war die Heimelf zwar bemüht, fand aber durch viele ungenaue Bälle nicht ins Spiel. Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte der TSV das Spiel zu kontrollieren, setzte aber die leichte Feldüberlegenheitnicht in Tore um. Der verdiente Ausgleich gelang doch noch. Jedoch ließ der TSV nach, und die Gäste erzielten per Heber den Siegtreffer.

AdUnit urban-intext3

Pülfringen - Rauenberg/Boxtal 3:3

AdUnit urban-intext4

Tore: 1:0 (4.) Patrick Knüll, 1:1(27.) Tobias Spielvogel,1:2 (30.) Lukas Spielvogel, 2:2 (55.) Patrick Knüll, 3:2 (71., Foulelfmeter) Adrian Farcau, 3:3 (85.) Sven Ebeling.

Der SVP kam besser ins Spiel und ging früh in Führung. Danach war der SVP weiterhin die drückendere Mannschaft. Doch innerhalb von drei Minuten drehte die SG das Spiel. In der zweiten Hälfte war wieder Pülfringen die bessere Mannschaft und ging erneut in Führung. Kurz vor Spielende machte die SG in einer kämpferischen Partie den Ausgleich.

FC Eichel - SV Viktoria Werth. II 1:4

Tore: 0:1 (6.) Ramazan Cirakoglu, 0:2 (27.) Dennis Giuffrida Cortes, 0:3 (32.) Andreas Sachnjuk, 0:4 (50.) Antonio De Simone, 1:4 (62.) Alexander Helfenstein.

Einen verdienten Sieg landete die Landesliga-Reserve aus Wertheim im Lokalderby bei einer erschreckend schwachen Heimelf. So erwischten die Gastgeber eine rabenschwarze erste halbe Stunde und kassierten gleich drei Treffer. Trotz weiterer Chancen für die SV Viktoria blieb es bis zur Pause bei diesem Spielstand. Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste die Partie und erhöhten sogar auf 4:0. Der Ehrentreffer durch Alexander Helfenstein bedeutete nur noch Ergebniskosmetik an einem für die Platzherren "gebrauchten" Tag.

Reicholzh./D. - Wittighaus./Z. 2:2

Tore: 1:0 (23.) Tobias Schumacher, 2:0 (31.) Rafael Gogollok, 2:1 (35.) Linus Häußler, 2:2 (89.) Bernd Wohak.

Die Heimelf begann die Partie mit Zug und hohem Tempo und hatte bereits nach wenigen Minuten eine Riesenchance, die aber vergeben wurde. Besser machte es Tobias Schumacher, der seine Mannschaft nach 23 Minuten hochverdient in Führung brachte. Als Rafael Gogollok nur acht Minuten später der zweite Treffer gelang, schien alles auf einen klaren Sieg der Platzherren hinauszulaufen. Die Heimelf verlor nun etwas die Kontrolle und ging nicht mehr so engagiert zu Werke. Dies nutzten die Gäste gnadenlos aus und erzielten aus abseitsverdächtiger Position den überraschend den Anschlusstreffer durch Linus Häußler. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunehmend, wobei sich die Gastgeber hauptsächlich auf das Verwalten ihres Vorsprungs konzentrierten. Dies rächte sich in den Schlussminuten, als die Gäste nach einer Fehlerkette in der Abwehr der Heimelf zum nicht mehr erwarteten Ausgleich durch Bernd Wohak gelangten. Alles in allem ein etwas schmeichelhaftes Unentschieden für eine nie aufgebende Gästeelf.

Welzbachtal - Kembach/Höh. 3:1

Tore: 1:0 (15.) Jan Birkholz, 1:1 (47.) Roberto Tulic, 2:1 (75.) Lukas Schmidt, 3:1 (77.) Michele Jörg.

Die Gastgeber begannen die Partie überlegen und dominierten auch fortan das Geschehen. So war es nicht verwunderlich, dass Spiertrainer Jan Birkholz nach einer Viertelstunde die hochverdiente-1:0 Führung erzielte. Die Platzherren versäumten es in dieser Phase des Spiels, ihre Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste aus Kembach/Höhefeld den besseren Start und durften auch, wie aus heiterem Himmel, den Ausgleich durch Roberto Tulic verbuchen. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der Gast das Spiel und ließ die Heimelf nicht mehr zur Entfaltung kommen. Dies änderte sich erst, als Lukas Schmidt eine Viertelstunde vor Schluss der erneute Führungstreffer gelang. Als nur zwei Minuten später Michele Jörg das dritte Tor gelang, war die Partie entschieden und die Moral der Gäste gebrochen. Die Platzherren landeten zwar ihren siebten Sieg, der aber leicht auch an die Gäste hätte fallen können.