Kreisliga Tauberbischofsheim - Tabellenführer Reicholzheim auswärts mit Punkteteilung / 1:1 gegen Nassig/Sonderriet II / Külsheimer Heimdebakel TSV Assamstadt „dockt“ am Spitzenreiter an

Lesedauer: 

Kreuzwerth. – Unterbalbach 2:0

Vor dem Nassiger Tor ging’s rund: Nach der frühen Führung des Tabellenführers hatte die Heimelf aus Nassig (weiße Trikots) den Ausgleich geschafft. Trotz guter Möglichkeiten des SV blieb es am Ende doch beim 1:1-Unentschieden. © Reinhold Hörner
AdUnit urban-intext1

Tore: 1:0 (22.) Albert Grenz, 2:0 (85.) Markus Kafara. – Schiedsrichter: Kagerbauer (Tauberbischofsheim). – Zuschauer: 50.

Die Gastgeber legten gut los und hatten bereits nach fünf Minuten eine erste gute Gelegenheit, als Redondo nach einem Spielzug den Außenpfosten traf. Der TSV blieb in der Folge am Ball und markierte in der 22. Minute nach Vorlage von Kafara die Führung. Nur drei Minuten später hatte der vorherige Vorlagengeber den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch knallte der Ball ans Gebälk. Von den Gästen aus Unterbalbach war bis dato nur wenig zu sehen.

Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte wurde die DJK endlich aktiver, ohne den Hausherren jedoch ernsthaft gefährlich zu werden. Nach dem Seitenwechsel blieben die Einheimischen zunächst offensiv, wobei nun auch die DJK immer wieder Nadelstiche setzte. Letztlich war es jedoch der TSV, der in der 85. Minute einen Konter zum 2:0-Endstand abschloss.

AdUnit urban-intext2

Untersch./K. – TuS Großrind. 1:5

Tore: 0:1 (5.) Robin Thoma, 0:2 (18.) Stefan Dürr, 0:3 (30.) Tom Kritz, 1:3 (Foulelfmeter, 52.) Tobias Würzberger, 1:4 (69.) und 1:5 (85.) Fabian Richter. – Schiedsrichterin: Sturm (Gommersdorf). – Zuschauer: 80.

AdUnit urban-intext3

Im Gegensatz zu den Hausherren agierten die Gäste von Beginn an aggressiv und gingen dementsprechend bis zur 18. Minute mit 2:0 in Front. Bis zur Pause kontrollierte der TuS das Geschehen und setzte nach einer knappen halben Stunde noch einen dritten Treffer drauf. Erst nachdem die Einheimischen in der 52. Minute auf 1:3 verkürzten, wurde der TSV für einige Minuten offensiver, doch schaffte man es nicht, den Ball erneut über die Linie zu bringen. Stattdessen waren es die Gäste, die gegen nun offen stehende Gastgeber zwei weitere Male trafen und letztlich einen deutlichen Sieg einfuhren.

AdUnit urban-intext4

TSV Gerchsh. – 1. – Umpfertal 6:1

Tore: 1:0 (20.) Julian Wachter, 2:0 (38.) Julian Fischer, 3:0 (45.) und 4:0 (53.) Ivo Seubert, 4:1 (75.) Dennis Lorenz, 5:1 (78.) Julian Fischer, 6:1 (80.) Ivo Seubert. – Schiedsrichter: Schühl (Bad Mergentheim). – Zuschauer: 80.

Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel der Gastgeber. Der TSV agierte von Beginn an offensiv und lag bis zur Pause bereits mit drei Treffern in Front. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste mehr Druck, mussten jedoch in der 53. Minute einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, als Seubert einen Distanzschuss verwertete. Nachdem Lorenz eine Viertelstunde vor dem Ende auf 1:4 verkürzt hatte, wirkte die „Spielgemeinschaft“ zwar bemüht, doch konterte der TSV in den Schlussminuten konsequent. Durch zwei weitere Treffer markierten die Hausherren den letztlich deutlichen 6:1-Endstand.

FC Külsh. – Kick. Wertheim 0:5

Tore: 0:1 (Foulelfmeter, 19.) Philip Diehm, 0:2 (30.) Dirk Beuschlein, 0:3 (68.) Fabian Schüppert, 0:4 (80.) und 0:5 (88.) Marco Fitzenreuter. – Schiedsrichter: Klüdtke (Oedheim). – Zuschauer: 80.

Nachdem sich die Teams in der ersten Viertelstunde noch mit vorsichtigem Abtasten beschäftigt hatten, wurden die Gäste in der Folge offensiver und markierten bis zur 30. Minute zwei Treffer. Die ersatzgeschwächten „Brunnenstädter“ wirkten zwar bemüht, doch kam man selbst kaum zu Möglichkeiten. Im zweiten Durchgang passierte lange wenig, bis die Kickers nach einem Konter auf 3:0 erhöhten. Der FCK setzte den Gästen in der Folge nicht mehr viel entgegen, sodass diese bis zum Abpfiff noch zwei weitere Treffer erzielten.

TSV Assams. – FV Brehmb. 4:0

Tore: 1:0 (7.) Tobias Rumm, 2:0 (Foulelfmeter, 34.) Maurice Beier, 3:0 (51.) Andreas Rupp, 4:0 (60.) Tobias Rumm. - Schiedsrichter: Flad (Billigheim). - Zuschauer: 85.

Die Hausherren starteten druckvoll und gingen bald in Front (7.). Der TSV bestimme in der Folge die Partie und wurde dem Gegner besonders über die Flügel immer wieder gefährlich. Doch auch die Gäste kamen im ersten Durchgang zu der ein oder anderen Chance, doch scheiterte man stets am gut aufgelegten Assamstädter „Goalie“. Die Hausherren blieben in der Offensive konsequenter und erhöhten vor der Pause auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich im Aufbauspiel der Gäste immer wieder Fehler ein, die der TSV mit zwei weiteren Treffern bestrafte. Letztlich blieb es beim verdienten 4:0-Heimsieg.

SV Nassig/S. II – VfB Reich./D. 1:1

Tore: 0:1 (7.) Christian Schlör, 1:1 (11.) Leon Schindler. – Schiedsrichter: Schiffmacher (Walldürn). – Besonderes Vorkommnis: Joachim Gattenhof vergibt Foulelfmeter (VfB, 20.). – Zuschauer: 150.

Zwar gelang den Gästen nach druckvollem Beginn die frühe Führung (7.), doch kassierte man nur vier Minuten später den Ausgleich durch Schindler. Nachdem Reicholzheim in der 20. Minute einen Foulelfmeter vergab, blieb die Partie ausgeglichen, wobei beide Mannschaften immer wieder zu Chancen kamen. Nach dem Seitenwechsel kontrollierte der VfB zunächst das Geschehen. Mit der Zeit wurde aber auch der SVN wieder aktiver und erarbeitete sich gute Möglichkeiten. Letztlich schafften es aber beide Teams nicht mehr, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen.

VfR Gerlach. – TSV Schwab./W. 1:1

Tore: 0:1 (48.) Jonathan Preis, 1:1 (77.) Mirko Papenhoff. – Schiedsrichter: Mauer (Gerchsheim). – Zuschauer: 50.

Auch gegen Schwabhausen/Windischbuch reichte es für den Gastgeber nicht zu einem Sieg. Nachdem beide Mannschaften es im ersten Abschnitt nicht schafften, den Ball in die gegnerischen Maschen zu drücken, sorgte Preis in der 48. Minute für Jubel bei den Gästen. Nachdem Papenhoff in der 77. Minute den Ausgleich markierte, wollte keinem der Teams noch ein Treffer gelingen, so dass es beim Remis blieb.