AdUnit Billboard
Fußball

TSG hofft auf mehr Resonanz

Hoffenheimer Frauen vor dem Bundesliga-Start

Von 
pik
Lesedauer: 

Die Frauenfußball-Bundesliga ist zurück. Am Sonntag (13 Uhr) startet die TSG Hoffenheim beim 1. FC Köln in die neue Saison in Deutschlands höchster Spielklasse. Gegen den Vorjahres-Achten, der mit einem deutlich verjüngten Team in die neue Runde starten wird, erwartet Trainer Gabor Gallai ein intensives Duell. Die Begegnung wird live auf Magenta Sport übertragen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Die Vorbereitung war sehr lang und entsprechend groß ist nun die Vorfreude auf den Start der Bundesliga. Gegen Ende hat man gemerkt, dass ein bisschen die Spannung und das Ziel, das man in einer normalen Spieltagswoche hat, gefehlt haben. Das Pokalspiel war schon ein kleiner Vorgeschmack, dass im Wettbewerb einfach nochmal eine andere Anspannung herrscht. Es tut gut, dass es nun wieder um etwas geht. Da einige Mannschaften mit neuen Trainerteams und neu formierten Kadern in die Saison starten, wird es definitiv spannend, was auf uns zukommt. Ich erwarte ein eng gestaffeltes Tabellenmittelfeld und vor allem attraktive Spiele, so dass auch die Resonanz der Zuschauer stimmen sollte“, sagt Gabor Gallai.

Als Aufsteiger hat der 1. FC Köln in der vergangenen Saison eine überzeugende Runde gespielt. Zwar haben ein paar erfahrene Spielerinnen den Verein verlassen, aber Köln hat es geschafft, sich auch für die neue Spielzeit gut aufzustellen und viele talentierte Spielerinnen zu verpflichten. Köln verteidigt sehr mutig nach vorne und zeigt gute spielerische Ansätze. Köln ist eine Mannschaft, die über das Kombinationsspiel kommt und Ideen im Spiel nach vorne entwickeln kann

Mehr zum Thema

Fußball

TSG will „überzeugen“

Veröffentlicht
Von
pik
Mehr erfahren
Europäischer Wettbewerb

Freiburg, Union und Köln heiß auf Europa-Abende

Veröffentlicht
Von
Christoph Lother
Mehr erfahren

„Im Vergleich zum Pokalspiel gegen Saarbrücken werden sich personell wahrscheinlich kaum Änderungen ergeben. Tine De Caigny, Vanessa Diehm und Lisann Kaut fallen mit Sprunggelenksverletzungen aus, alle anderen Spielerinnen stehen uns zur Verfügung“, informiert der Coach.

In der vergangenen Saison holte die TSG aus den Duellen mit dem 1. FC Köln vier Punkte. pik

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1