AdUnit Billboard
Partie im Fokus - Spielertrainer Sascha Silberzahn: „Das war heute unsere beste Saisonleistung“

Tabellenführer chancenlos

Von 
Helmut Wörrlein
Lesedauer: 
Mit zwei schnellen Toren geht die SGM Markelsheim/Elpersheim in Führung und spielt die Partie sicher zu Ende. © Robert Stolz

SGM Markelsheim/Elpersheim – SGM Bad Mergentheim/Löffelstelzen 2:0

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Markelsheim/Elpersheim: Gröner, Grüner, Schmidt, Engelhardt, Kühweg (52. Burger), Popp (83. Lang), Domenik Wischke (66. Daniel Wischke), Staudt (79. Schieser), Silberzahn, Stein, Karausch.

Bad Mergentheim/Löffelstelzen: Gronbach, Vierneißel, Graf, Schenk, Akdas, Wolfart, Braun, Heling, Fritsch, Höfling (73. Hosseini), F. Schmidt

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Tore: 1:0 (1.) Domenik Wischke; 2:0 (6.) Daniel Staudt. – Schiedsrichter: Oliver Swoboda.

Die SGM Markelsheim/Elpersheim sorgt bei ihren Anhängern für ein Wechselbad der Gefühle: Nur zwei Tage nach dem nahezu blamablen 1:1 gegen den Vorletzten SV Sindelbachtal zeigte das Team um Spielertrainer Sascha Silberzahn ein völlig anderes Gesicht und bezwang den bisher in allen Rückrundenspielen siegreichen Tabellenführer SGM Bad Mergentheim/Löffelstelzen hoch verdient und souverän mit 2:0. „Der große Unterschied zum Spiel am Freitag war, dass wir heute als geschlossene Mannschaft aufgetreten sind, alles gegeben haben, um jeden Ball gekämpft haben, sehr viel gelaufen sind und auch miteinander Fußball gespielt haben. Das war heute unsere beste Saisonleistung!“ sprach der Spielertrainer seinem Team ein Gesamtlob aus. „Wir haben wie geplant in der ersten Viertelstunde Vollgas gegeben und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Im weiteren Verlauf des Spiels waren wir dem dritten Tor näher als die Gäste dem Anschlusstreffer.“

Auch für den erst kürzlich zum neuen Präsidenten des VfB Bad Mergentheim gewählten Reinhard Schimki gab es am verdienten Sieg der Platzherren nichts zu deuteln: „Gratulation an Markelsheim/Elpersheim! Die Gastgeber haben zwei schnelle Tore gemacht und die Partie dann clever zu Ende gespielt. Wir haben eine enttäuschende Leistung geboten und sind im ganzen Spiel ungefährlich geblieben – nach den letzten erfolgreichen Spielen war dies heute ein großer Rückschlag!“- Mit einem sehenswerten 25-Meter-Sonntagsschuss in den Winkel brachte Domenik Wischke die Hausherren schon kurz nach dem Anpfiff in Führung. Nur fünf Minuten später war Daniel Staudt am langen Pfosten zur Stelle um eine Rechtsflanke seines stark aufspielenden Kapitän Axel Schmidt zum 2:0 zu verwerten.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Wer nun mit einem Aufbäumen des Spitzenreiters rechnete, wurde gewaltig enttäuscht. Die wenigen Angriffsversuche wurden durch das sehr gut harmonierende Defensivkollektiv der Gastgeber meist schon im Keim erstickt. Angesichts der offensichtlichen Lufthoheit der SGM Markelsheim/Elpersheim waren auch weite und hohe Bälle kein probates Mittel gegen Silberzahn und Co.

Und hinter der Abwehr hatten die Hausherren schließlich noch ihren stets hellwachen und sehr gut mitspielenden Torhüter Joshua Gröner, der im Herauslaufen alle Bälle entschärfte, die seine Vorderleute passieren ließen. Gegen die kampf- und laufstarken Hausherren lief bei den Gästen aus dem Spiel heraus praktisch nichts zusammen, und auch bei den wenigen Standards blieb die SGM Bad Mergentheim/Löffelstelzen wirkungslos. Kaum zu glauben, aber wahr: Der ideenlos wirkende Spitzenreiter hatte im gesamten Spiel keine einzige nennenswerte Torchance! Anders die Gastgeber, denen man, wenn überhaupt, einen kleinen Vorwurf machen kann, ihre Kontermöglichkeiten nicht clever und konzentriert genug ausgespielt zuhaben. Zwei Beispiele hierfür: In der 35. Minute im Zwei-gegen-Eins vor dem Gästetor und in der 60. Minute, als Janik Grüner alleine auf Keeper Jan Gronbach zulief und etwas zu überhastet den Torabschluss suchte.

Die SGM Markelsheim/Elpersheim hat mit ihrem Erfolg Rang 3 gefestigt und mit ihrer Schützenhilfe für den TV Niederstetten wieder für Hochspannung im Titelrennen gesorgt. Die Vorbachtäler nutzten die Gunst der Stunde mit einem unerwartet deutlichen 6:2- Kantersieg im Derby beim FC Creglingen und haben nach Punkte zur SGM Bad Mergentheim/Löffelstelzen aufgeschlossen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1