Fußball, Kreisliga B 4 Hohenlohe - Edelfingen watscht im Schlagerspiel Althausen/Neunkirchen mit 4:0 ab / Harthausen schafft daheim lediglich ein 2:2 / Amrichshausen mit einiger Mühe SV Bieberehren feiert endlich den ersten Saisondreier

Lesedauer:

Turbulentes Spiel: In der Kreisliga B 4 gingen der TSV Laudenbach (rot) und der SV Edelfingen mit einem 3:3 auseinander.

© Robert Stolz

Laudenbach - Edelfingen 3:3

AdUnit urban-intext1

Tore: 0:1 (8.) Christian Öhm, 1:1 (57.) Philipp Mühleck, 1:2 (58.) Paul-Francois Osamba, 2:2 (68., Elfmeter) Philipp Mühleck, 3:2 (86.) Philipp Mühleck, 3:3 (88.) Christian Öhm - Zuschauer: 70 - Rot: Laudenbach (80.) - Edelfingen (66. und 90.+3).

Im Nachholspiel gingen die Gäste früh in Führung. In der 8. Minute trug Edelfingen einen Konter vor und schob ins lange Eck ein. In der 19. Minute hätte es aufgrund eines Handspiels Elfmeter für Laudenbach geben können, doch die Pfeife blieb stumm. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff kamen die Gastgeber zum Ausgleich. Ein vom Torwart abgeprallter Schuss brachte Richter zunächst nur an den Pfosten, doch Mühleck staubte ab. Der Ausgleich währte nicht lange. Im Gegenzug erzielten die Edelfingen die erneute Führung. Ab der 66. Minute spielte der SV aufgrund einer Notbremse zu zehnt weiter. Zwei Minuten später holte der Gästekeeper Mühleck von den Füßen und der Gefoulte verwandelte den Strafstoß souverän. Die Partie war sehr hitzig mit vielen Nicklichkeiten. In der 86. Minute sah Mühleck, dass der Edelfinger Keeper zu weit vor seinem Kasten stand, setzte aus gut 40 Metern zum Schuss an und brachte die Gastgeber in Front. Kurz vor Ende der Partie glichen die Gäste erneut zum 3:3 aus. Insgesamt eine ruppige Begegnung mit drei roten Karten. Reserven: 2:4.

Edelfingen - Althausen/N. 4:0

AdUnit urban-intext2

Tore: 1:0 (15.) Saja Jarjusey, 2:0 (22.) Philipp Engert, 3:0 (50.) Saja Jarjusey, 4:0 (70.) Philipp Engert - Zuschauer: 50.

In einem gut geführten Spiel revanchierte sich der SVE für die 2:6- Hinspielniederlage. Von Anfang an waren die Edelfinger bemüht, die Räume eng zu halten und die Gäste nicht ins Spiel kommen zu lassen. Sie attackierten früh und zwangen die Althäuser immer wieder zu Abspielfehlern. Nach einem Ballgewinn von Öhm kam der Ball zu Engert. Der flankte von links und Jarjusey vollstreckte aus fünf Metern. Kurz danach bekam Engert auf links den Ball zugespielt, setzte sich gegen vier Gegenspieler durch und vollstreckte aus acht Metern. Danach war Durchatmen angesagt, Althausen hatte bis zur Pause mehrere Möglichkeiten. Nach dem Wechsel waren keine fünf Minuten gespielt, als Essomba sich auf rechts durchsetze. Seine Flanke schloss Jarjusey aus spitzem Winkel ab. Danach war das Spiel entschieden. Althausen gab sich nicht auf, war bei den Spielen in Spitze zu ungenau. Den Schlusspunkt setzte Engert, als er sich wieder durch drei Gegenspieler durchsetzte und mit einem strammen Schuss das 4:0 erzielte. Reserven: 1:3. Blaufelden - Bieberehren 1:3

AdUnit urban-intext3

Tore: (7.) 0:1 Moritz Weid, 1:1 (60.) Hendrik Seckel, 1:2 (87.) Jonas Weidl, 1:3 (88.) Markus Russ - Zuschauer: 100.

AdUnit urban-intext4

Den Gästen reichten drei Angriffe, um gegen Blaufelden den ersten Saisonsieg zu feiern. Bereits nach sieben Minuten luden die Hausherren den Letzten zum Toreschießen ein und so erzielte Moritz Weidl den Führungstreffer. Der TSV war nach dem Gegentreffer die spielbestimmende Mannschaft und hätte durch Ferrante ausgleichen müssen. Doch dieser traf zuerst den Pfosten, im Anschluss ging sein Kopfball knapp über den Kasten. Auch nach der Halbzeit war Blaufelden die spielbestimmende Mannschaft, den Ausgleich erzielte Seckel. Dieser behielt den Überblick und traf. Durch unnötige Fehler in allen Mannschaftsteilen des TSV kamen die Gäste in der 87.und 88. Minute zurück und fuhren ihre ersten drei Punkte ein. Wachbach II - Laudenbach 3:1

Tore: 0:1 (18.) Tobias Silberzahn, 1:1 (26.) Christopher Tremmel, 2:1 (32.) Sebastian Kißling, 3:1 (58.) Philipp Striffler - Zuschauer: 60.

Einen niemals gefährdeten Sieg fuhr Wachbach gegen harmlose Gäste ein. Mehrere hochkarätige Chancen ließ der SV Wachbach aus. Es hätte gut und gerne 3:0 stehen können, ehe Laudenbach nach einer unterlaufenen Flanke den überraschenden Führungstreffer durch Silberzahn erzielte. Nur wenige Minuten später glich Tremmel per Kopf aus. In der 32. Minute erzielte Kißling aus dem Rückraum die verdiente Führung für Wachbach. Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin. Das 3:1 durch Striffler, der eine verlängerte Ecke einköpfte, bildete einen der wenigen Höhepunkte der zweiten Hälfte. Weikersh./S. II - Markelsh./E. II 1:1

Tore: 0:1 (68.) Michael Glatz, 1:1 (90.+2, Elfmeter) Jan Müller - Zuschauer: 80.

In einem ausgeglichenen Derby trennten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten 1:1. In den ersten 30 Minuten erspielten sich beide Mannschaften keine nennenswerten Chancen. Anschließend wurden die Einheimischen stärker, Al Houssani hatte mit einem Lattenschuss Pech, kurz darauf ging ein Schuss des selben Spielers knapp am Gästetor vorbei. Nach dem Wechsel kam der Gast besser ins Spiel, nach 68 Minuten erzielte Glatz nach Vorarbeit von Becker das 1:0 für die Gäste. Kurz darauf vereitelte Wald das 2:0, als er einen Flachschuss parierte. In der Schlussphase warfen die Einheimischen alles nach vorn, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht fallen. Als alles mit dem Schlusspfiff rechnete, wurde Jaskula im Strafraum gefoult, den Elfmeter verwandelte Müller zum Endstand. Harthausen - Mulfingen II 2:2

Tore: 1:0 (2.) Felix Hofmann, 1:1 (5.) Tobias Ehrler, 2:1 (22.) Felix Hofmann, 2:2 (81.) Tim Schneider - Zuschauer: 80.

Gleich den ersten guten Spielzug nutzte der SVH zur Führung und zeigte sofort, dass man die gute Heimbilanz der Rückrunde fortsetzen will. Auch der schnelle Ausgleich brachte Harthausen nicht aus dem Konzept, im Gegenteil: Eine halbe Stunde lang wurde das Spiel kontrolliert und die erneute Führung nach Fernschuss von Hofmann war hochverdient. Nach besagter halben Stunde war der Harthäuser Schwung aber weitgehend dahin. Mulfingen kam zu ersten zaghaften Angriffen, die vorerst jedoch kaum für Gefahr sorgten. Auch nach dem Wechsel blieb Harthausen zwar die tonangebende Mannschaft, versäumte es aber, mit einem dritten Tor das Spiel zu entscheiden. Mulfingen wurde besonders in der Schlussviertelstunde immer mutiger und kam schließlich noch zum etwas glücklichen, aber keinesfalls unverdienten Ausgleichstreffer. Reserven: 1:2. Schrozberg - Sindelbachtal 2:2

Tore: 1:0 (20.) Thorsten Haag, 2:0 (47.) Adrian Brunner, 2:1 (77., Foulelfmeter) Michael Mack, 2:2 (88.) Jorgo Barbas.

Aus Schrozberger Sicht war das Unentschieden unnötig wie ein Kropf. Wer eine Viertelstunde vor Schluss noch mit zwei Toren gegen einen harmlosen Gegner führt, darf das Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Keiner wettete mehr auf die Gäste, ehe ein dummes Foul im Schrozberger Strafraum den fälligen Elfmeter und den Anschlusstreffer durch Mack bescherte. Doch auch dann hätte man den knappen Vorsprung noch verteidigen können, ja müssen. Stattdessen ließ man Barbas an der Strafraumgrenze ungestört abziehen und kassierte den nunmehr verdienten Ausgleich. Reserven 1:1. Amrichshausen - Rengersh. 3:2

Tore: 1:0 (13.) Marcel Beck, 1:1 (38.) Markus Schenkel, 2:1 (43.) Markus Schenkel, 2:2 (68.) Dennis Koblinger, 3:2 (82.) Marcel Beck - Schiedsrichter: Dieter Gennrich/Blaufelden - Zuschauer: 100.

Von Beginn an dominierte der SCA das Spiel und hatte mehrere hochkarätige Chancen. In der 13 Minute war es Beck, der mit einem präzisen Kopfball das 1:0 erzielte. Mit dem ersten Angriff der Gäste gelang diesen das 1:1 durch Schenkel, der das Spielgeschehen in der 43 Min. auf den Kopf stellte und noch vor der Halbzeitpause seine Farben in Führung brachte. Die zweite Hälfte war von Hektik und Kampf geprägt. In dieser hektischen Phase gelang Koblinger der Ausgleich und Beck entschied mit seinem zweiten Treffer das Spiel für den SCA.

Mulfingen II - Althausen/N. 2:8

Tore: 1:0 (5.) Thomas Zenkert, 1:1 (13.) Guido Popp, 1:2 (18.) Sebastian Hess, 1:3 (30.) Robert Schuster, 2:3 (33.) Tim Schneider, 2:4 (40.) Guido Popp, 2:5 (52.) Robert Schuster, 2:6 (58.) Sebastian Wakan, 2:7 (65.) Marco Jaumann, 2:8 (72.) Marco Jaumann.

Hollenbach II - Oberkessach 3:0

Bereits am Samstag durfte sich der Tabellenführer über drei Punkte freuen, da die Gäste aus Oberkessach aufgrund Spielermangels die Partie absagen mussten.