AdUnit Billboard
Kreisklasse A

SV Anadolu mit dem Glück im Bunde

Lesedauer: 

SpG Dittwar/Heckfeld – SV Anadolu Lauda 0:1

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Tore: 0:1 (67.) Paul Francois Essomba (Elfmeter). – Schiedsrichter: Thomas Hartmann (Werbach).

Es war insgesamt ein glücklicher Sieg der Gäste. Die Entscheidung fiel durch einen Foulelfmeter in der 68. Spielminute. In der ersten Spielhälfte war es ein ausgeglichenes Spiel, aber mit einem großen Chancenplus der Heimmannschaft. Der Ball wollte aber nicht ins „Eckige“. Die zweite Spielhälfte war sehr zerfahren – und am Schluss hatte der SV Anadolu Lauda das glücklichere Ende für sich.

SpG Winzer Beckstein/Königsh. II – SpG Windischbuch/Schwabh. 4:0

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Tore: 1:0 (33.), 2:0 (53.), 3:0 (55.) und 4:0 (88.) Lukas Sack. – Schiedsrichter: Martin Kollmar (Lauda/Königshofen).

Die Becksteiner „Winzer“ haben überlegen angefangen und waren in den ersten 25 Minuten die bessere Mannschaft. Windischbuch/ Schwabhausen II hatte in dieser Phase wenig Torchancen. Im der Folge gestalteten die Gäste die Partie zwar ausgeglichen, das erste Tor erzielten jedoch die Becksteiner nach einem durch einen absolut berechtigten Elfmeter zum 1:0. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel, nach einem „Doppelschlag“ war die Partie dann aber recht früh entschieden.

SV Distelhausen – SpG Welzbachtal 1:1

Tore: 1:0 (58.) Ernest Fischer (Elfmeter), 1:1 (68.) Daniel Kospach. – Schiedsrichter: Klaus Henninger (Eubigheim). – Gelb-rote Karte: (90.) für den SV Distelhausen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Die Platzherrenzeigten über 90 Minuten eine sehr starke Leistung. Die Gäste aus dem Welzbachtal hatten zwar mehr Spielanteile, aber die Withopf-Elf war mit Kontern brandgefährlich. Nach dem Wechsel gingen die Platzherren in der 58. Minute durch einen Strafstoß in Führung, der äußerst schnelle Nicolas Schubert war im Strafraum gefoult worden. In der 64. Minute fiel der verdiente Ausgleich durch Daniel Kospach. Danach wollten die Gäste mehr, aber die Platzherren bewiesen mannschaftlichen Zusammenhalt.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1