Fußball - Steuerhinterziehung bei der Spvgg. Neckarelz Strafe für den Präsidenten

Von 
mf
Lesedauer: 

Knapp vier Jahre zogen sich die Ermittlungen gegen handelnde Personen und Spieler der Spvgg. Neckarelz wegen Steuerhinterziehung hin; nun sind sie abgeschlossen: Präsiden Dr. Thomas Ulmer muss eine hohe Strafe zahlen, und es wurde eine einjährige Strafe auf Bewährung verhängt. Dazu wurde „als Bewährungsauflage die Zahlung eines sechsstelligen Geldbetrages an die Staatskasse auferlegt“, teilte die Staatsanwaltschaft Mannheim mit. Dagegen sind alle Verfahren gegen die rund 40 Spieler wegen geringer Schuld eingestellt.

Gegen 40 Spieler ermittelt

AdUnit urban-intext1

Bei den jahrelangen Ermittlungen ging es um den Vorwurf der Steuerhinterziehung im Zeitraum von 2011 bis 2015. Zu dieser Zeit spielte die Spvgg. in der Oberliga Baden-Württemberg und in der Regionalliga Südwest. Die Ermittlungen richteten sich zunächst gegen 40 Spieler und zwei Hauptverantwortliche des Fußball-Verbandsligisten. Ein Großteil der Spieler hatte sich daraufhin selbst angezeigt (wir berichteten) und viele den Verein bereits während der laufenden Regionalliga-Saison verlassen. Es folgte der Fall bis in die Landesliga. Aktuell ist die Spvgg. Neckarelz Verbandsligist. mf