AdUnit Billboard
Kreisklasse A Buchen - Nachbarschaftsduell zwischen Zimmern und Bödigheim / Höpfingen II immer besser in Fahrt

Spitzenspiel steigt in Großeicholzheim

Von 
Marius Greß
Lesedauer: 
Im Spitzenspiel ist Großeicholzheim (gelbes Trikot) gegen die SpG Erftal gefordert. Mit einem Sieg würde der SVG die „SpG“ in der Tabelle überholen. © Martin Herrmann

Das erste Spiel findet bereits am morgigen Samstag mit der Partie zwischen Mudau/Schloßau II und dem SV Hettigenbeuern statt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zum Topspiel empfängt der Tabellendritte aus Großeicholzheim den Tabellenzweiten aus dem Erftal. Mit einem Sieg würde Großeicholzheim die SpG in der Tabelle überholen. Erftal hat allerdings bislang noch keine Partie verloren. Unter den Top-Fünf hat Großeicholzheim die meisten Gegentore bekommen. Beide Teams sind sich in dieser Saison schon einmal begegnet: In der ersten Runde des Buchener Kreispokals reiste die SpG Erftal ebenfalls nach Großeicholzheim. Dabei behielt der SVG durch zwei Treffer in der ersten Hälfte die Oberhand und zog in die nächste Pokalrunde ein.

In einer Tabelle steht der SVG vor den Gästen und sogar an der Spitze. Denn die Mannschaft von Trainer Malte Modersohn steht mit einer Quote von nur 1,0 Punkten auf Platz eins der Fairnesstabelle. Im Schnitt eine gelbe Karte pro Partie, so lautet die bisherige Bilanz von Großeicholzheim. Die Gäste aus dem Erftal ließen in den vergangenen zwei Begegnungen etwas Federn und beendeten diese Spiele mit einem Unentschieden.

Derbytime auf dem Sportgelände des FC Zimmern. Der heimische FC empfängt den FC Bödigheim. Beide Top-Torjäger der Teams haben bislang dreimal getroffen. Kenan Horsch und Silas Barth sind die beiden Stürmer, auf die es für die jeweilige andere Defensive zu achten gilt. Der FC Bödigheim spielt bislang unter seinen Möglichkeiten. In den vergangenen fünf Partien gab es für die Mannen von Trainer Steffen Edelmann keinen Sieg. Neben zwei Niederlagen stehen zuletzt auch drei Unentschieden auf dem Punktekonto. Zimmern hat sich nach dem verpatzten Saisonstart die Kurve gekriegt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Nachdem der FCZ am zweiten Spieltag noch am Tabellenende stand, verbesserte sich die Heimmannschaft drei Spieltage später schon auf Rang sechs. Bei den Gästen ist es derzeit eher ein Auf und Ab zwischen Rang zehn und elf. Seit fünf Spieltagen pendelt Bödigheim zwischen diesen beiden Plätzen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams liegt fast genau zwei Jahre zurück. Dabei behielt Bödigheim deutlich mit 3:0 die Oberhand. Bei beiden Mannschaften hat sich in den vergangenen beiden Jahren einiges am Kader getan, und es gab einige Wechsel. Dennoch darf man sich sicherlich auf ein spannendes Nachbarschaftsduell freuen.

Die drei frühen Begegnungen bestreiten die beiden Teams der SpG Oberwittstadt/Ballenberg II und dem Spitzenreiter SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen, der SpG Sennfeld/Roigheim II und die SpG Adelsheim/Oberkessach sowie zwischen dem TSV Höpfingen II und der SpG Bofsheim/Osterburken II. Letzteres Team wartet nach wie vor auf den ersten Sieg in dieser Saison. Doch ob dies ausgerechnet beim immer besser in Fahrt kommenden TSV II gelingt?

Die Landesliga-Reserve aus Höpfingen hat sich aktuell auf Rang vier der Tabelle verbessert. Zuletzt gab es zwei Siege und ein Unentschieden. Dabei stach vor allem Max Hartwig hervor, der nun schon bei fünf Saisontoren steht.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1