AdUnit Billboard
Kreisklasse A Buchen - SV Seckach empfängt FC Bödigheim zum Nachbarschaftsduell / Sindolsheim/Rosenberg II will Lauf fortsetzen

Spitzenduo ist auswärts gefordert

Von 
Marius Greß
Lesedauer: 
Nach dem Sieg am Wochenende gegen Hainstadt II ist die SpG Erftal am Samstag auswärts in Schloßau gefordert. © Martin Herrmann

„Alles richtig gemacht“. Diese Aussage hörte man auf dem Sportgelände des TV Hardheim nach dem Sieg am vergangenen Wochenende. Nahezu perfekt ist die SpG Erftal bislang in die Saison gestartet. Nach dem freiwilligen Abstieg in die A-Klasse hat sich das junge Team um Spielertrainer Benjamin Heilig hervorragend etabliert. Punktgleich mit dem Tabellenführer Rippberg/Wettersdorf/Glashofen bildet die SpG das noch ungeschlagene Spitzenduo. Beide Mannschaften sind noch ohne Niederlage.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

An diesem Wochenende spielt das Spitzenduo bereits am Samstag. Die SpG Erftal reist nach Schloßau zur dortigen zweiten Mannschaft und die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen tritt auswärts in Hainstadt gegen dessen zweite Mannschaft an.

Aber es gibt auch das Gegenteil. Die SpG Sennfeld/Roigheim II sowie die SpG Bofsheim/Osterburken II sind bislang noch ohne Sieg und haben erst einen Zähler auf dem Punktekonto. Trotz der mickrigen Punkteausbeute kann man der Sennfeld/Roigheim II keine körperliche Härte vorwerfen. In der Fairnesstabelle steht die SpG mit einem Schnitt von einer gelben Karte pro Spiel auf dem zweiten Rang. Doch damit kann man sich gerade im Abstiegskampf nichts kaufen. Nun geht es für die Kreisliga-Reserve gegen den FC Zimmern, der zuletzt spielfrei hatte. Auf Bofsheim/Osterburken II wartet dagegen ein „Brocken“. Der SV Großeicholzheim gehört zu den drei punktgleichen Mannschaften mit vier Saisonsiegen. Die vergangenen Duelle seit der Saison 2014/2015 gewann allesamt der SVG. Gelingt nun der SpG Bofsheim/Osterburken II sowohl der erste Sieg gegen Großeicholzheim als auch der erste „Dreier“ in der Saison?

Derbytime am Sonntag in Seckach: Der heimische SVS erwartet den FC Bödigheim, der in der Tabelle zwei Plätze besser da steht. Beide Mannschaften können mit dem Saisonstart bislang nicht zufrieden sein. Der Gastgeber wurde bei der FN-Umfrage vor Beginn der Spielzeit als Aufstiegsfavorit genannt, doch bislang enttäuschen die Geider-Mannen. Im Derby soll nun der zweite Saisonsieg folgen. Immerhin gab es die ersten drei Punkte auch vor heimischem Publikum. Auf fremdem Terrain gelang dem FC Bödigheim in den bisherigen drei Partien noch kein Sieg. Die Mannschaft um Spielertrainer Steffen Edelmann ist sicherlich gewillt, diesen im Derby einzufahren.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Partien SpG Oberwittstadt II/Ballenberg gegen Sindolsheim/Rosenberg II sowie TSV Höpfingen II gegen die SpG Adelsheim/Oberkessach sind Spiele im Mittelfeld der Tabelle. Die drei vergangenen Aufeinandertreffen zwischen Höpfingen II und Adelsheim/Oberkessach gewann der TSV allesamt. Am vergangenen Spieltag überragte ein Akteur bei den Gelb-Blauen: Max Hartwig traf an diesem Tag gleich drei Mal. Gelingt nun der vierte Sieg für die Mannschaft von Trainer Matthias Beckert?

Sindolsheim/Rosenberg II will den erfolgreichen Lauf fortsetzen. Nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn folgten zuletzt zwei Siege. Doch die Begegnung gegen Oberwittstadt II/Ballenberg wird alles andere als leicht, denn die Spielgemeinschaft stellt bislang mit 16 Treffern den besten Angriff der Liga.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1