AdUnit Billboard
Bezirksliga Hohenlohe - Nach überraschendem 0:1 des SV

Spannung hochhalten

Von 
Robert Stolz
Lesedauer: 
Szene aus Bezirksliga-Derby Wachbach gegen Weikersheim/Sch/L. (am Ball Wachbachs Felix Weiß): Beflügelt die SGM der Überraschungserfolg? © Robert Stolz

Punkt für Punkt rückt TuRa Untermünkheim dem Bezirksliga-Tabellenführer TSV Ilshofen II näher. Nun sind es nur noch sechs Zähler bei einem Spiel weniger. Für den SV Wachbach dürfte sich die Relegation nach der Heimniederlage im Derby gegen die SGM Weikersheim/Schäftersheim/Laudenbach erledigt haben. Die SGM darf dagegen wieder hoffen: Der Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt jetzt sieben Punkte bei einer Begegnung weniger.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Die SGM hat im Derby Beton angerührt und wir kein Tor erzielt. Der unglückliche Gegentreffer in letzter Sekunde war aus Abseitsstellung, aber das hat erst die Videoanalyse ergeben“ scherzte SV-Trainer Arben Kaludra in seiner Analyse. „Ich mache dem Schiedsrichter keinen Vorwurf, so ist Fußball. Wir müssen das Spiel schnell abhaken, am besten schon heute in Altenmünster.“ Kaludra rechnet wieder mit einem ähnlich verteidigenden Gegner wie im Derby. „Da können wir es dann besser machen.“ Florian Dörner wird fehlen.

In Niedernhall (gespielt wird in Weißbach) wollen die Wachbacher unbedingt gewinnen. „Der dritte Platz ist das Ziel, dass uns noch bleibt“ so Kaludra. „Dazu müssen wir am Ende vor ihnen stehen. Mit einer Niederlage würde auch das schwer. Wir können nun frei aufspielen und wollen die Spannung hochhalten. Bis auf Kaufmann und Seitz sind Sonntag alle an Board.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Wachbach hat es am Samstag trotz gefühlt 70 Prozent Ballbesitz nicht geschafft, uns in große Schwierigkeiten zu bringen“ sagt SGM Coach Strauß-Brix. „Dass uns am Ende noch der Siegtreffer gelang, damit hatte bestimmt niemand gerechnet. Gegen Wachbach gewinnt man nicht so oft. So ist Fußball. Ich habe mich riesig für meine Mannschaft gefreut.“

„Das ist ein Vorteil“

Heute Abend geht es gegen die beste Rückrundenmannschaft. „Untermünkheim gewinnt seine Spiele souverän und hat auch wieder Chancen auf die Meisterschaft, da Ilshofen in der Rückrunde extrem nachlässt.“ Am Sonntag spielt die SGM dann gegen Dünsbach, das auch noch um den lassenerhalt bangen muss. „Sie überraschen allerdings momentan mit sensationellen Ergebnissen mit Siegen gegen Gaisbach und Ilshofen II“, konstatiert Strauß-Brix.

Dünsbach gewann am Mittwoch das Pokalspiel gegen Michelfeld und ist am Freitag spielfrei. „Das ist ein Vorteil für sie.“ Christian Wunderlich, Felix und Moritz Stodal (alle verletzt) sowie Jannik Silberzahn (beruflich verhindert) fehlen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1