Nachgehakt - Sieben ausgefallene Spiele erhöhen den Termindruck zum Saisonende hin SG und TSV sind die besten Punktesammler

Von 
Michael Fürst
Lesedauer: 

Spielausfälle im April - das sehen die Staffelleiter, aber auch die Teams gar nicht gerne. Insgesamt mussten aufgrund der starken Regenfälle am Samstag und Sonntag kreisübergreifend sieben Begegnungen abgesagt werden. Nun gilt es, schnellstmöglich Nachholtermine zu finden, damit die Ligen mit begradigten Tabellen in den Endspurt gehen können.

Jens Kirmse (Zweiter von rechts, hier im Spiel gegen Altheim) ist vom VfB Heidersbach reaktiviert und schoss beim 4:0-Sieg gegen Seckach alle vier Treffer.

© Fürst
AdUnit urban-intext1

Kreisliga Buchen

Wer ist die beste Mannschaft des Jahres 2016? Es ist der Spitzenreiter SG Erfeld/Gerichtstetten, der in diesem Kalenderjahr bereits 17 Punkte sammelte. Doch stehen die Erftäler nicht alleine mit dieser Punktzahl da: Auch der TSV Höpfingen II ergatterte schon 17 Zähler; gefolgt vom TSV Götzingen, der es auf 16 Punkte bringt.

Die weiteren Platzierungen: VfL Eberstadt (15), VfR Gommersdorf II (14), FC Schweinberg und FC Hettingen (je 13), TSV Mudau und TV Hardheim (je 12), FC Donebach (11), SV Waldhausen (10), Eintracht Walldürn (9), SV Seckach, SV Adelsheim (je 8), VfB Heidersbach (7), VfB Altheim (2).

AdUnit urban-intext2

Am vergangenen Spieltag stechen vor allem die vier Tore des beim VfB Heidersbach reaktivierten Jens Kirmse ins Auge, der den SV Seckach quasi im Alleingang bezwang (4:0). Wird er der Retter der "Blau-Weißen" im Abstiegskampf?

Kreisklasse A Buchen

AdUnit urban-intext3

Ganz nahe dran an der Überraschung war der Tabellenletzte TTSC Buchen in seinem Spiel gegen den Liga-Primus Schlierstadt. Die Gäste-Führung in der 45. Minute glich der in dieser Saison noch sieglose TTSC aus, doch in der 82. Minute kassierte man den entscheidenden Gegentreffer. Dass mit harten Bandagen um die Punkte gerungen wurde, zeigt die Tatsache, dass der Schiedsrichter sieben Mal "Gelb" und zweimal "Gelb-Rot" zücken musste.

AdUnit urban-intext4

Der VfB Sennfeld muss nun wieder um seinen dritten Platz bangen, verlor man doch beim SV Bretzingen mit 0:1. Deutlich besser ist die Stimmung sicher beim TSV Buchen II, der sich mit dem 2:0-Sieg in Hettigenbeuern nun erst einmal von der Abstiegszone entfernt hat. Somit geht es für den SV Hettigenbeuern und Eintracht Walldürn II im Fernduell nun darum, sich in die Relegation zu retten. Einer dieser beiden Kontrahenten muss wohl direkt in die B-Klasse absteigen.

Kreisklassen B Buchen

Nichts Neues im Kreis-Unterhaus: die Spitzenteams zeigten sich erneut stark - und am Beispiel von SG Mudau/Schloßau (8:0) und Großeicholzheim (8:2) sehr angriffslustig und treffsicher.

Ressortleitung Leiter der Redaktionen Buchen und Sport