Fußball, Kreisliga TBB - Nach der Heimniederlage gegen Külsheim sieht es "zappenduster" aus für den FCE / Dertingen trotzt Hundheim/St. ein 0:0 ab / 4:3-Sieg in Assamstadt Schwabhausen im Konzert der "Großen"

Lesedauer: 

Unterschüpf - Gerlachsheim 0:2

Der FC Külsheim (hier im Bild Marco Hochstatter, rechts, im Zweikampf mit Stefan Goldschmitt) siegte gestern im "Kellerduell" der Fußball-Kreisliga Tauberbischofsheim mit 1:0 beim FC Eichel.

© Uwe Bauer
AdUnit urban-intext1

Tore: 0:1 (10.) Bastian Klingert, 0:2 (65.) Leon Brach. - Schiedsrichter: Schühl (Igersheim). - Zuschauer: 80 (in Heckfeld).

Nach einer starken Anfangsphase ging der VfR Gerlachsheimverdient in Führung. Der TSV kämpfte sich anschließend zurück ins Spiel und hatte die Möglichkeit zum Ausgleich. Es folgte ein sehr ausgeglichener Spielverlauf. Der VfR erhöhte rund zehn Minuten vor der Pause das Tempo und erkämpfte sich wieder die Oberhand im Spiel. In der zweiten Spielhälfte machten die Gerlachsheimer weiter, wie sie gegen Ende der ersten Hälfte aufgehört hatten. In der 65. Minute legten sie daher auch wohlverdient das 2:0 nach. Es blieb dennoch ein sehr spannendes Kreisliga-Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Zusammenfassend muss man sagen, dass das 2:0 ein gerechtes Ergebnis ist. Der VfR steht zu Recht auf dem ersten Tabellenplatz.

FC Eichel - FC Külsheim 0:1

AdUnit urban-intext2

Tor: 0:1 (62.) Erwin Miller. - Schiedsrichter: Yüksel (Buchen). - Zuschauer: 70.

Die Zuschauer sahen eine anfangs ausgeglichene Partie, in dem sich vorerst keine der Parteien Möglichkeiten zu erarbeiten wusste. Zwar versuchte man, den Gegner unter Druck zu setzen, doch scheiterten die Teams ein ums andere Mal am ungenauen Passspiel. Nach dem Wechsel wurde der Gast etwas agiler und markierte in der 62. Minute die Führung. Danach zogen sich die Brunnenstädter weitestgehend in die eigene Hälfte zurück und ließen die Platzherren gewähren. Eichel nutzte die Räume und kombinierte gut, kam aber nur selten zum Abschluss. Letztlich brachte der Tabellenletzte das Spielgerät nicht mehr über die Linie und musste sich mit der knappen Niederlage abfinden.

AdUnit urban-intext3

Distelhausen - Großrinderfeld 0:0

AdUnit urban-intext4

Tore: Fehlanzeige. - Schiedsrichter: Kapell (Gundelsheim). - Gelb-Rot: Stephane Dormoy (28.) und Jonathan Bean (60., beide SVD). - Zuschauer: 110.

In den ersten Minuten lieferten sich die Kontrahenten einen eher mageren Schlagabtausch ohne einen einzigen Torabschluss. So dauerte es bis zur Mitte der ersten Hälfte, ehe der SVD ein erstes Ausrufezeichen setzte - der Schuss von Köhler wurde jedoch von einem Gästespieler auf der Linie geklärt. Die Großrinderfelder agierten in dieser Phase äußerst passiv und hatten Glück, dass man bis zur Pause ohne Gegentreffer blieb. Im zweiten Spielabschnitt wurde die Begegnung deutlich spannender. Auch der TuS versuchte nun, Druck auszuüben und scheiterte in der 55. Minute nur knapp, als Michael Dertinger nach schöner Kombination seinen Meister in SV-Keeper Bornhorst fand. Im Gegenzug lief der Aufsteiger frei auf den Gäste-Kasten zu, wusste den Ball jedoch ebenfalls nicht in die Maschen zu setzen. Obwohl die Einheimischen nach der 60. Minute in zweifacher Unterzahl agieren mussten, war man der Führung näher als die Schwarz-Weißen, die mit dem Überzahl-Spiel nichts anzufangen wussten. Trotz einer Drangphase der Distelhäuser in den Schlussminuten kam man nicht über das torlose Remis hinaus.

SV Dertingen - Hundheim/St. 0:0

Tore: Fehlanzeige. - Schiedsrichter: Flad (Billigheim). - Gelb-Rot: Philip Diehm (67., SVD). - Zuschauer: 70.

Auch wenn das Ergebnis auf den ersten Blick keinen Offensiv-Leckerbissen vermuten lässt, agierten die Mannschaften alles andere als passiv. So hatte der FC bereits nach zehn Minuten eine gute Möglichkeit, als eine Ecke an Freund und Feind vorbei flog und knapp im Aus landete. Im Gegenzug setzte der Dertinger Gludowatz den Ball aus kurzer Distanz über das Hundheimer Gehäuse. Auch in der Folge blieben beide Parteien torgefährlich und scheiterten bis zur Pause ein ums andere Mal nur um Haaresbreite. Der zweite Durchgang gehörte dann den Gästen, die das Geschehen mit der Zeit immer mehr an sich rissen und die Einheimischen gehörig unter Druck setzten. Besonders Rene Bundschuh agierte auffällig und kam immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten. Allerdings schien der Dertinger Kasten auch nach einer Hinausstellung (67.) wie vernagelt. So startete der FC einen Angriff nach dem anderen, wusste die Chancen jedoch bis zum Schluss nicht zu nutzen, so dass es bei der Punkteteilung blieb.

Assamstadt - Schwabhausen 3:4

Tore: 0:1 (12.) und 0:2 (58.) jeweils Sven Seitz, 1:2 (64.) und 2:2 (73.) jeweils Maurice Beier, 3:2 (76.) Jordan Pischimarov, 3:3 (83.) Eigentor, 3:4 (84.) Jochen Kaibel. - Schiedsrichter: Yumbul (Neckarsulm). - Zuschauer: 100.

Trotz mäßiger Platzverhältnisse kam Schwabhausen gut in die Begegnung und markierte nach nur zwölf Minuten die Führung per Freistoß. Auf der Gegenseite dauerte es bis zur 34. Minute, ehe man einen ersten Offensiv-Akzent setzte.Nach dem Seitenwechsel blieb der Gast am Drücker, auch wenn Assamstadt zunächst durch Wagner, der am leeren Gehäuse vorbeischoss, die beste Gelegenheit hatte (52.). Wenig später war es Sven Seitz, der mit seinem zweiten verwandelten Freistoß die Führung erhöhte. In der Folge wurde jedoch der Gastgeber immer besser und glich durch einen Doppelpack von Beier binnen weniger Minuten aus. Im nächsten Angriff wussten die Schwarz-Roten sogar in Front zu gehen, mussten nach einem Eigentor jedoch erst den wiederholten Gleichstand (83.) und direkt danach den 4:3-Führungstreffer der Schwabhäuser hinnehmen. Die Platzherren warfen noch einmal alles nach vorne, brachten den Ball zur Freude der auswärtigen Anhänger aber nicht mehr über die Linie.

FC Grünsfeld - Unterbalbach 2:2

Tore: 1:0 (17.) Markus Kraft, 2:0 (31.) Luca Bamberger, 2:1 (32.) Tobias Neser, 2:2 (65.) Sebastian Fell. - Schiedsrichter: Mistele (Rosenberg). - Zuschauer: 100.

Beide Teams begnügten sich in den ersten Minuten mit zaghaftem Abtasten, ehe Sebastian Fell nach einiger Zeit zum ersten Mal den FC-Keeper prüfte. Nach einer Viertelstunde wurde Grünsfeld besser, kontrollierte das Geschehen und netzte zum 1:0 ein (17.). Der Gastgeber agierte in der Folge sehr dominant und erhöhte die Führung nach einer Ecke (31.). Die Freude über den zweiten Treffer währte jedoch nicht lange, da Unterbalbach im direkten Gegenzug verkürzte. Der Gast war nun wesentlich präsenter und störte den FC früh im Aufbauspiel. Dennoch hatte Grünsfeld kurz vor der Pause zwei hochkarätige Chancen. In der zweiten Hälfte verflachte die Partie, da sich die Teams zunächst im Mittelfeld egalisierten. In der 58. Minute zog Robin Imhof wie aus dem Nichts ab und verfehlte knapp. Die DJK wurde nun zunehmend aggressiver, während sich der FC sichtbar schwer tat. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte fackelte Sebastian Fell nicht lange und netzte zum 2:2 ein (65.). Grünsfeld wirkte sichtlich geschockt und hatte große Mühe, die "aufmüpfigen" Gäste am Torabschluss zu hindern. Erst in der Schlussviertelstunde wurde der Gastgeber wieder stärker, traf aber nur noch einmal den Pfosten.