Kreisliga Buchen - Erste Auswärtsniederlage für Heidersbach / Die SG Hardheim/Gerichtstetten unterliegt dem Tabellenführer mit 3:2 Schon wieder ein 7:1 für Hainstadt

Lesedauer: 
Im Spitzenspiel an der Kirnau schlägt der VfB Altheim den SV Waldhausen/FV Laudeberg (in Rot) mit 2:1. Damit übernimmt die Heimelf den dritten Tabellenplatz, den zuvor die Gäste inne hatten. © Klaus Narloch

TSV Mudau – SV Schlierstadt 2:1

AdUnit urban-intext1

Tore: 0:1 (16.) Florian Heid, 1:1 (24.) Christoph Mai, 2:1 (88.) Stefan Haber. – Schiedsrichterin: Julia Sturm (Gommersdorf).

Spielstark und taktisch gut eingestellt präsentierte sich der SVS bei seinem Gastspiel im Odenwaldstadion. So war es auch nicht verwunderlich, dass Heid in der 16. Minute überlegt zur Gästeführung einschoss, nachdem er mustergültig freigespielt wurde. Der TSV tat sich in der Folge schwer seinen Rhythmus zu finden, kam in der 23. Minute aber dennoch zum Ausgleich, als Mai den SV-Keeper nach einer Ecke mit einem platzierten Flachschuss überwand. Die Gäste blieben trotz dieses Rückschlages spielbestimmend. Zu Beginn der zweiten Hälfte forcierten die Schlierstadter nochmals ihre Offensivbemühungen, exzellente Einschussmöglichkeiten von Friedenberger, Owarth und Streidenberger blieben aber ungenutzt. Erst allmählich gelang es dem TSV sich zurück ins Spiel zu kämpfen, so dass sich in den letzten zwanzig Minuten ein offener Schlagabtausch entwickelte. Doch während der SVS mit seinen Gelegenheiten um Zentimeter am Aluminium oder am bärenstarken TSV-Schlussmann Schork scheiterte, setzte Haber in der 88. Minute nach Vorarbeit von Mai den Lucky Punch und erzielte den vielumjubelten Treffer zum glücklichen 2:1-Heimsieg.

FC Hettingen – VfB Heidersbach 3:1

AdUnit urban-intext2

Tore: 1:0 (24.) David Reimann, 2:0 (39.) Martin Wagner, 2:1 (71.) Tim Wolloscheck, 3:1 (90.+1) David Reimann. – Schiedsrichter: Heiko Link (Buchen).

Nach anfänglichem Abtasten hatten die Gäste die erste Torchance im Spiel. Ein Hettinger Abwehrspieler verschätzte sich bei einem tiefen Ball, wodurch Tim Lutz alleine auf Trautmann zumarschierte, aber den Ball am Tor vorbei schob. Mitte der ersten Halbzeit die erste Torchance der Heimelf: Torjäger David Reimann fasste sich an der Strafraumgrenze ein Herz und verwandelte zur Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit mehrten sich die Torchancen für den FC. Zuerst prüfte Schmelcher den VfB Torhüter mit einem Fernschuss, anschließend traf Reimann den Pfosten, ehe Wagner zur 2:0 Führung verwandelte. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach 71 fiel der verdiente Treffer durch Wolloschek nach einem Fernschuss. Die Gäste waren nun am Drücker. In der Nachspielzeit zeigte Platonov ein Sehenswertes Solo über Links, legt quer auf Reimann und der Torjäger verwandelte mühelos zum 3:1 Endstand.

AdUnit urban-intext3

SV Osterburken – TSV Götzingen / VfL Eberstadt 1:4

AdUnit urban-intext4

Tore: 0:1 (24., Eigentor) Jakob Seitz, 1:1 (37.) Timeo Schmitt, 1:2 (53.) Mike Rösch, 1:3 (75.) Michael Ondrusch, 1:4 (82.) Chrsitian Müller. – Besondere Vorkommnisse: Der SV Osterburken verschießt einen Elfmeter. – Schiedsrichter: Edgar Reibel (Westernhausen).

Bereits nach drei Minuten schied SVO-Torhüter Niklas ohne gegnerische Einwirkung verletzungsbedingt aus. Kaum zehn Minuten im Spiel, rettete der Ersatztorwart Pelczarski zweimal hintereinander gegen frei vor ihm auftauchende Gästestürmer. Bedingt durch den spielstarken und lauffreudigen Tabellenzweiten unterlief dem ansonsten umsichtigen Seitz ein Eigentor zur 0:1 Gästeführung. In der 36. Minute passte Steinhauer fast von der Grundlinie flach zurück ins Zentrum, wo T. Schmitt mit einer Direktabnahme unhaltbar zum Ausgleich traf. Durch dieses Tor beflügelt, zeigten sich die Gastgeber bis zur Halbzeitpause gleichwertig. Mit mehr Elan kam die Spielgemeinschaft aus der Pause. Nach acht Minuten sah sich nur ein SVO-Verteidiger gleich zwei Gästestürmern gegenüber, wodurch der frei stehende Rösch keine Mühe hatte, den Querpass seines Mitspielers zur erneuten Gästeführung zu nutzen. Der SVO erhielt die Chance zum Ausgleich durch einen Foulelfmeter. Der unplatzierte Schuss wurde vom Torwart jedoch gehalten. Danach vernachlässigten die Gastgeber mehr und mehr ihr Abwehrverhalten, was die Gäste zu zwei weiteren Toren durch Ondrusch und Müller nutzten.

VfB Sennfeld/Roigheim – VfR Gommersdorf II 3:1

Tore: 1:0 (21., Eigentor) Jonathan Holz, 1:1 (45.) Alexander Beck, 2:1 (73.) Nikola Vintonjak, 3:1 (76.) Steffen Schmitt. – Schiedsrichter: David Stahl (Bieringen).

Eintracht Walldürn – SpVgg Hainstadt 1:7

Tore: 0:1 (10.) Benjamin Schüßler, 0:2 (11.) Sebastian Kreuter, 0:3 (26.) Christoph Geier, 0:4 (52.) Elivelton Luiz Camicia, 1:4 (70.) Rene Haun, 1:5 (74.) Benjamin Schüßler, 1:6 (81.) 1:7 (85.) Elivelton Luiz Camicia. – Schiedsrichter: Thomas Schätzlein (Wenkheim).

Die Gäste aus Hainstadt starteten furios mit einem Doppelschlag: in der 5. Minute machte Schüssler per Freistoß das 0:1 und kurz darauf schoss Kreuter das 0:2 ein. Die Eintracht-Abwehr war in dieser Phase machtlos. Im weiteren Verlauf waren die Männer der SpVgg weiter am „Drücker“, folgerichtig erhöhte C. Geier zum 0:3. Dem schnellen und offensiven Spiel der Hainstädter hatte die Eintracht zunächst wenig entgegenzusetzen. Eigene erfolgreiche Angriffe waren eher Mangelware und so ergab sich ein eher einseitiges Spiel zugunsten von Hainstadt. Nach der Halbzeit zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Die Gäste waren weiter stark, auf Eintracht-Seite blitzten wenige Angriffe auf. In der 52. Spielminute zeigte sich die SpVgg ein Weiteres mal erfolgreich: das 0:4 durch L.C. Elivelton. Im letzten Drittel des Spiels ließen die Hainstädter nun mehr zu. Trotzdem hatte die Eintracht es weiterhin schwer, offensive Impulse zu setzen, dennoch ereignete sich in der 71. Minute durch Rene Haun der Treffer zum 1:4. Doch Hainstadt wollte sich das Gegentor nicht gefallen lassen und erhöhte im Gegenzug durch Schüssler auf 1:5. Elivelton setzte sich nach einer gelungenen Einzelleistung zum 1:6 durch. Gegen Ende der Partie setzte Hainstadt noch eins oben drauf und erzielte das Endergebnis zum 1:7.

VfB Altheim – SV Waldhausen /FV Laudenberg 2:1

Tore: 1:0 (10.) Liridon Thaqi, 1:1 (30.) Maximilian Schnorr, 2:1 (38.) Elias Weber. – Schiedsrichter: Rene Fröschle (Öhringen).

Altheim begann strukturierter, mit mehr Ballbesitz und guten Kombinationen. Die Gäste suchten ihr Heil in langen und hohen Bällen. Ein sehr beherzter Angriff durch Volk, der sich in der Mitte durchsetzte, brachte das 1:0. Thaqi war es dann, der den Angriff mit einem Schuss ins Tor vollendete. Ein besonderer Treffer gelang Maximilian Schnorr in der 30. Spielminute für die Spielgemeinschaft. Aus etwa 30 Meter traf er punktgenau in das Lattenkreuz. Der VfB antwortete nur zehn Minuten später mit einem schnell vorgetragenen Angriff. Stein setzte sich auf der rechten Seite durch und schob im entscheidenden Moment den Ball zu Weber, der die Ruhe behielt und die Lücke zur erneuten Führung fand. In der zweiten Hälfte dann ein anderes Bild: Das Spiel nervöser und die Aktionen der Gastgeber nicht mehr so genau und konzentriert. Die Gäste dagegen drehten auf, waren einsatzfreudiger, als in der ersten Hälfte, fanden aber kaum Mittel um die Hintermannschaft des VfB in Bedrängnis zu bringen. Weiterhin waren hohe und lange Bälle das Mittel der Wahl. Gegen Ende mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo und dem tiefen Boden Tribut zollen. So blieb es bei dem, nach Spielanteilen und Torgelegenheiten verdienten Sieg der Gastgeber.

TSV Krautheim /SV Westernhausen – FC Donebach 4:2

Tore: 1:0 (9.) Felix Bissinger, 1:1 (17., Elfmeter) Lukas Rögner, 2:1 (29.) Marius Huck, 3:1 (45.+2) Erik Bieber, 3:2 (66.) Kevin Böhle, 4:2 (78.) Christoph Bieber. – Schiedsrichter: Andreas Pfaff (Amrichshausen).

Die Heimelf übernahm von Beginn an die Initiative, so überlupfte Felix Bissinger in der neunten Minute den weit vor dem Tor stehenden Gästekeeper zur 1:0 Führung. Die Jagsttäler hatten eigentlich auch in der Folgezeit alles im Griff, doch in der 17. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und den fälligen Elfmeter verwandelte Lukas Rögner zum schmeichelhaften 1:1 Ausgleich. Unbeeindruckt spielten die Hausherren weiter nach vorne und in der 29. Minute erzielte Marius Huck durch einen direkt verwandelten Eckball die verdiente 2:1 Führung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte, in Minute 47, nahm sich Erik Bieber ein Herz und marschierte an Freund und Feind vorbei und schob zum 3:1 Halbzeitstand ein. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf nicht viel, die Heimelf spielte munter nach vorne, doch aus dem Nichts, in der 66. Minute erzielte Kevin Böhle überraschend den 2:3 Anschluss für den FC Donebach. Doch erneut zeigten sich die Jagsttäler unbeeindruckt und erzielten nach schönem Spielzug als der eingewechselte Johannes Zürn, Christoph Bieber freispielte den Schlusspunkt zum 4:2.

TTSC Buchen – SG Hardheim/Gerichtstetten 3:2

Tore: 1:0 (6.) Muhammed Cakar, 1:1 (31., Elfmeter) Benjamin Heilig, 2:1 (43.) Muhammed Cakar, 2:2 (66.) Spieler unbekannt, 3:2 (83.) Mario Turra. – Schiedsrichter: Carsten Reinhart (Tauberbischofsheim).

Die Gäste pressten von Anfang an und ließen die Heimelf nicht ins Spiel kommen. Cakar versuchte es in der sechsten Minute aus 25 Meter flach ins Eck und die Einheimischen führten 1:0. Die Gäste ließen sich nicht davon abschrecken und versuchten die Defensive zu Fehlern zu zwingen, was auch in der 30. Minute durch ein Elfmetertor zum 1:1 belohnt wurde. Die Erftäler wollten den Schwung mitnehmen und scheiterten knapp an der Führung. Die Erlösung fiel durch ein sehenswertes Freistoßtor durch Cakar zum 2:1. In der zweiten Halbzeit kam der Gastgeber etwas besser ins Spiel. Auch die Gäste erarbeiteten sich Chancen. Dann in der 66. Minute der Ausgleich durch einen Abwehrfehler. Danach fing das Zittern beim Tabellenführer an. Die Gäste kämpften um diesen einen Punkt. Die Erlösung für den TTSC kam in der 84. Minute durch Turra, der die Heimelf zum 3:2-Sieg schoss.

FC Schweinberg – TSV Buchen 0:1

Tore: 0:1 (76.) Max Kohlmann. – Schiedsrichter: Danny Kapell (Tiefenbach).

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Buchen zunächst mehr vom Spiel. FC-Keeper Schäfer zeichnete sich mehrfach aus. Mit zunehmender Spieldauer standen die Hausherren jedoch sicherer. Gegen Ende der ersten Halbzeit erarbeitete sich der FCS einige Strafraumszenen, die Chancen wurden jedoch nicht in Zählbares umgemünzt. Folgerichtig ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause. Die Gäste aus Buchen kamen deutlich stärker aus der Halbzeit. Eine Glanztat von Schäfer gegen einen Abschluss aus kurzer Distanz von Kohlmann verhinderte die Gästeführung. Eben dieser Kohlmann traf schließlich in der 75. Minute zum 0:1 für die Buchener. Die beste Gelegenheit für den FC hatte B. Michel in der 88. Minute, doch verwertete er eine lange Flanke nicht. So blieb es beim verdienten Auswärtssieg.