AdUnit Billboard
Kreisliga Tauberbischofsheim

Reicholzheim zuhause richtig gefordert

Der Tabellenvierte gibt seine Visitenkarte ab. Assamstadt und Tauberbischofsheim agieren daheim

Von 
Nils Villmann
Lesedauer: 
Unterschüpf/Kupprichhausen (in Rot) hat in der Kreisliga Tauberbischofsheim die schwere Aufgabe gegen Pülfringen zu lösen. © Corvin Schmid

Nach den schwierigen Vorwochen scheint die SpG Schwabhausen/Windischbuch mittlerweile den Schalter umgelegt zu haben – und das mehr als deutlich. Nachdem man am Sonntag mit einem deutlichen 5:1 gegen Welzbachtal den ersten Saisonsieg feiern durfte, fegte man am Mittwoch gleich die SpG Unterschüpf/Kupprichhausen mit 4:0 vom Platz. Woran genau dieser Leistungsumschwung liegt, ist schwer zu sagen. Fakt ist aber, dass man so mit besten Voraussetzungen auf Türkgücü Wertheim trifft. Für die Wertheimer hagelte es zuletzt gegen Gerchsheim gleich sieben Gegentore – eine eher schlechte Ausgangsposition für das Match gegen die wiedererstarkte Spielgemeinschaft. Sollten die Schwabhäuser den Schwung mit in die Partie am Sonntag nehmen, dürfte Wertheim keine allzu große Hürde darstellen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auch der TSV Assamstadt ist zurzeit mit einer breiten Brust unterwegs. Gegen Dittwar/Heckfeld sammelte der Landesliga-Absteiger schon den vierten Sieg, wobei man erneut die eigene Offensivstärke beeindruckend unter Beweis stellte. Im Spiel gegen den FV Brehmbachtal hat man natürlich wieder den Favoritenstatus inne. Klar, der FVB war zuletzt ganz solide unterwegs, aber ein Punktgewinn gegen Assamstadt wäre dann doch eine Überraschung. Vor allem die extreme Torgefahr des TSV dürfte Brehmbachtal vor Probleme stellen: 16-Mal durften die Schwarz-Roten in dieser Saison schon jubeln.

Bereits an diesem Freitag abend treffen mit der SpG Dittwar/Heckfeld und der SpG Welzbachtal zwei alte Bekannte aufeinander. Die Verhältnisse der Mannschaften vor dem Aufsteigerduell sind aber alles andere als ausgeglichen. Immerhin haben die Welzbachtaler schon vier Punkte auf dem Konto – die Hausherren noch keinen. Auch die bisherige Torausbeute des Tabellenletzten ist mit nur einem einzigen Treffer sichtlich ausbaufähig. Und noch eine weitere Statistik spricht gegen Dittwar/Heckfeld: Seit die Vereine in ihren neuen Konstellationen an den Start gehen, hat man gegen Welzbachtal im Ligabetrieb noch nie gewinnen können. Sollte sich das auch heute wiederholen, kann man sich in Dittwar so langsam aber sicher auf einen harten und langwierigen Abstiegskampf einstellen.

Mehr zum Thema

Kreisliga Tauberbischofsheim

SV Pülfringen mit dem nächsten Streich?

Veröffentlicht
Von
Nils Villmann
Mehr erfahren
Der Spieltag im Überblick

Zwei Kreisliga-Aufsteiger sind immer noch ohne Sieg

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Kreisklasse B Tauberbischofsheim

Dem FV Brehmbachtal II winkt der Sprung unter die Top-3

Veröffentlicht
Von
Kurt Fohmann
Mehr erfahren

Bei der SpG Unterschüpf/Kupprichhausen wird man gerade auf der Suche nach Antworten sein. Immerhin verliefen die letzten Tage für die Spielgemeinschaft anders, als man es sich beim Aufstiegskandidaten vorgestellt hat. Binnen weniger Tage blieb man gleich zwei Mal ohne Sieg, wobei es unter der Woche sogar eine 0:4-Pleite gegen Schwabhausen/Windischbuch hagelte. Um nicht frühzeitig den Anschluss an die oberen Plätze zu verlieren, müssen die Rot-Weißen dringend das Ruder herumreißen. Einfach wird dieses Unterfangen aber nicht. Mit dem SV Pülfringen trifft die Spielgemeinschaft auf einen unangenehmen Gegner. Zwar haben die Jungs von Trainer Jochen Eisenhauer zuletzt eine Niederlage hinnehmen müssen – das aber in Unterzahl und in maximal unglücklicher Art und Weise. Sollten die Schüpfer zu lax an den Start gehen, könnte es in dieser Partie gleich den nächsten Rückschlag geben.

Der FC Hundheim/Steinbach ist derzeit die größte Überraschung der neuen Kreisliga-Saison – das aber in negativer Hinsicht. Null Punkte und acht Gegentore nach drei Partien sind das bisherige Zeugnis des vermeintlichen Aufstiegskandidaten. Insofern ist es eigentlich gerade nicht die Zeit für Hundheimer Hoffnungen. Aber die kommende Partie könnte dennoch zu einem Anstoß in positivere Wochen führen: Denn auch die SpG Balbachtal ist bislang noch ohne eigenen Zähler. Für die Hundheimer also die perfekte Möglichkeit, die schlechten Ergebnisse der Vorwochen vergessen zu machen und etwas Selbstbewusstsein zu generieren. Hinsichtlich der erwartbaren Spielstärke hat der FC auch in dieser Partie den Favoritenstatus inne. Ob sich die Balbachtaler von den wiederholten Rückschlägen so schnell erholen kann, scheint dagegen fraglich.

Der 3:2-Sieg gegen Pülfringen war für den VfB Reicholzheim ein ganz schön knappes Ding. Klar, man war über weite Strecken das bessere Team – der Siegtreffer fiel dann trotz Überzahl dennoch erst in reinster Flipper-Manier in der Nachspielzeit. Trotz allem war auch in dieser Partie erneut ersichtlich, dass der VfB spielerisch einiges zu bieten hat, einzig die maue Chancenverwertung könnte den Blau-Weißen in Zukunft zum Verhängnis werden. Vor der Begegnung gegen die Kickers DHK Wertheim hat man aber alle Trümpfe in der Hand, auch wenn die Wertheimer zuletzt stark aufspielten und gerade offensiv eine starke Leistung zeigten.

Bei der Ansetzung zwischen dem TSV Tauberbischofsheim und der SpG RaMBo scheint schon vor dem Anpfiff der Partie alles klar zu sein. Die Kreisstädter gehen bislang in beinahe perfekter Manier durch die Spielzeit, während sich der Aufsteiger in den ersten Wochen der Saison sichtlich schwertat. Mit einem Punktgewinn der Spielgemeinschaft rechnet hier wohl niemand, auch wenn der TSV in den letzten Jahren immer wieder für den ein oder anderen Lapsus zu haben war.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1