Zweite Liga Personalsorgen: Trainer Schiele setzt auf den Faktor Zeit

Von 
dpa/lsw
Lesedauer: 

Sandhausen. Der SV Sandhausen fährt mit großen Personalsorgen im Abwehrbereich zum SSV Jahn Regensburg. Sportlich konnte der Fußball-Zweitligist nach dem 4:0-Erfolg gegen den 1. FC Heidenheim zwar aufatmen, doch am Sonntag (13.30 Uhr) fallen Diego Contento, Nikolas Nartey und Robin Scheu sicher aus. Auch hinter den Einsätzen von Tim Kister, Alexander Rossipal und Alexander Schirow stehen Fragezeichen.

AdUnit urban-intext1

Sollte dieses Verteidiger-Trio ebenfalls fehlen, müsste SVS-Trainer Michael Schiele die Defensive fast komplett umbauen. Er setzt auf den Faktor Zeit, wie er am Freitag sagte: "Wir haben noch zwei Tage. Wenn sie nicht spielen können, müssen wir durchpusten. Dann müssen eben die anderen Spieler in die Bresche springen." Immerhin steht Denis Linsmayer wieder zur Verfügung.

Vor dem Spieltag steht Regensburg als Tabellen-14. direkt vor Sandhausen. Von einem richtungsweisenden Spiel im Abstiegskampf möchte Schiele aber nicht sprechen: "Regensburg durchlebt gerade eine kleine Durststrecke. Wir kennen das. Jetzt müssen wir nach unserem Erfolgserlebnis gegen Heidenheim weiter punkten. Wir wollen den Schwung mitnehmen. Es stehen aber noch so viele Spiele aus, da ist die Partie beim Jahn nicht vorentscheidend."

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren