AdUnit Billboard
Fußball

Nationalspielerin aus Ungarn

Von 
pik
Lesedauer: 

Die ungarische Nationalspielerin Petra Kocsán wechselt von MTK Hungária Budapest zu Frauen-Bundesligist TSG Hoffenheim und unterschrieb einen Vertrag bis 2023. Nach Tine De Caigny, Sarai Linder, Jana Feldkamp und Gia Corley ist die 23-Jährige der fünfte externe Neuzugang für die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai für die neue Saison.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kader noch mit einer flexibel einsetzbaren Offensivspielerin verstärken konnten, die sich im Juni bei uns im Training überzeugend präsentiert hat und auch von ihrer Persönlichkeit sehr gut zu uns passt“, so Ralf Zwanziger, Abteilungsleiter Frauen- und Mädchenfußball bei der TSG, über den fünften externen Neuzugang für die neue Saison.

Petra Kocsán wechselt von Budapest in den Kraichgau. © TSG

Die 23-Jährige, die von MTK Hungária Budapest in den Kraichgau kommt, bestritt für die ungarische Nationalmannschaft bisher 33 Spiele und erzielte ein Tor. Zwischen 2015 und 2020 feierte Kocsán mit Ferencváros Budapest vier Pokalsiege und zwei Meisterschaften, 2016 wurde die Offensivallrounderin zudem als beste junge Spielerin Ungarns ausgezeichnet. „Petra ist eine technisch sehr talentierte Spielerin, die sowohl abschlussstark ist als auch ein gutes Auge für ihre Mitspielerinnen hat“, betont Chef-Trainer Gabor Gallai. „Durch ihre Fußballintelligenz ist sie sicherlich in der Lage, hier nochmal einige Entwicklungsschritte zu gehen.“

„Ich will mit meinem Wechsel aber nun den nächsten Schritt gehen, um mich weiterzuentwickeln und an meinen Schwächen zu arbeiten“, so Petra Kocsán. pik

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1