AdUnit Billboard
Landesliga Odenwald

Mit Leidenschaft zum ersten Saisonsieg

Der FC Schloßau gewinnt das Kellerduell gegen den TSV Höpfingen nach Rückstand. Wieder trifft Spielertrainer Christian „Kaiser“ Schäfer

Lesedauer: 
Die Hürde in Schloßau war zu hoch für Simon Balles und „seinen“ TSV Höpfingen. Die „Gelb-Blauen“ verloren das Landesliga-Kellerduell im Odenwald mit 1:2 und bleiben auch nach sechs Spielen sieglos. © Martin Herrmann

FC Schloßau – TSV Höpfingen 2:1

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Schloßau: Keller, Mechler, Dylla, Galm (81. Link), Schäfer, Stuhl, Brech, Proksch (90+4 Prokisch), Blumenschein, Scheuermann (55. Gornik), Schnorr.

Höpfingen: Stöckel, Hering, Noe (77. Streun), Balles, Bartesch (64. Farrenkopf), Knörzer, Johnson, Bauer, Dahlhues, Diehm (75. Schmitt), Lukas Kuhn (90. Luca Kuhn).

Mehr zum Thema

Landesliga Odenwald

FV Mosbach dominiert schwache Diedesheimer

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Partie im Fokus

Pülfringens Serie reißt spät

Veröffentlicht
Von
Nils Villmann
Mehr erfahren

Tore: 0:1 Knörzer (9.), 1:1 Schäfer (26.), 2:1 Galm (53.). – Schiedsrichter: Johannes Oeldorf (Hohensachsen).

Das Duell der beiden Kellerkinder zwischen Schloßau und Höpfingen begann eher verhalten, denn es ging für beide Mannschaften um sehr viel und natürlich auch um den ersten Sieg in dieser Runde. Nach diesem anfänglichen Abtasten kam der TSV Höpfingen dann bereits mit der ersten gefälligen Kombination durch die Abwehrreihen der Hausherren recht früh durch Knörzer zur 1:0-Führung.

Erst einmal beeindruckt

Die „Blau-Weißen“ zeigten sich dadurch schon beeindruckt und man überließ dem Gast mehr oder weniger das Spiel, ohne selbst gefährlich Akzente nach vorne setzen zu können. So war es dann auch etwas glücklich, dass Christian Schäfer den ersten gefährlichen Pass nach vorne aufnahm und zum Ausgleich vollendete. Bis zur Pause war das Spiel dann eher ausgeglichen, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften Vorteile oder gar Tormöglichkeiten erspielte.

Nach dem Wechsel sahen die einheimischen Zuschauer dann einen ganz anders agierenden FC. Mit Leidenschaft, Engagement und sehr viel Wille erspielte man sich teilweise hundertprozentige Möglichkeiten, die aber zunächst noch nicht verwertet wurden. Es war dann J. Galm vorbehalten, der in der 53. Minute mit dem 2:1 die Weichen auf Sieg stelle. In der Folgezeit gingen die Hausherren sehr fahrlässig mit den sich bietenden Tormöglichkeiten um, denn mehrmals versäumte man es, das Spiel mit weiteren Treffern endgültig zu entscheiden.

Diese Nachlässigkeiten stärkten zum Ende hin nochmals die Bemühungen der Gäste, denn mit großem Kampfgeist und sehr viel Wille versuchten diese bis zur 95. Minute doch noch, zum Ausgleich zu kommen. Letztendlich stand dann aber nach dem Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Oehldorf der erste und auch verdiente Saisonsieg der „Blau-Weißen“ fest.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1