AdUnit Billboard
Verbandsliga Nordbaden - Spvgg. Neckarelz in Spielberg

Mehr Außenseiter geht fast nicht

Lesedauer: 

Groß war die Freude bei der Spvgg. Neckarelz nach dem verdienten 3:1-Heimerfolg gegen die TSG Weinheim. Für die „Rot-Schwarzen“ war dies der erste Saisonerfolg in der Verbandsliga . Das entzückte auch Trainer Stefan Strerath: „Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen müssen und war am Ende hochverdient. Auch war der Sieg ein wichtiges Lebenszeichen von uns.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Tabelle bleibt die Spvgg. Neckarelz mit vier Punkten zwar auf dem 13. Tabellenplatz hängen, hat aber durch den Heimsieg den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herstellen können. Nun wartet auf die Spielvereinigung mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Spielberg eine große Herausforderung. Denn der SVS fuhr bereits vier Siege ein und lieferte sich zuletzt beim VfR Mannheim (1:1) einen spannenden Schlagabtausch. Zudem stellt Spielberg mit 16 Treffern die zweitbeste Offensive der Verbandsliga Nordbaden.

Alleine Angreifer Fabian Geckle kommt dabei auf sieben Saisontore. Der 25-Jährige führt damit die Torschützenliste an. „Spielberg ist für mich der Topfavorit der Liga. Daher gilt es für uns dort nicht unter die Räder zu kommen“, betont Stefan Strerath vor dem Gastspiel im Bechtle-Stadion.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1