AdUnit Billboard
F - ußball

Medina Desic prüft Angebote

Von 
stkr
Lesedauer: 

In den vergangenen drei Spielzeiten war Medina Desic mit insgesamt 43 Treffern als Torgarantin am Höhenflug der Heuchelhofer Fußballerinnen beteiligt. Die vergangene Saison endete dennoch mit dem direkten Abstieg des FC Würzburger Kickers aus der 2. Bundesliga Süd der Frauen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Beim Neustart der Kickers-Frauen in der Regionalliga wird die 27-Jährige Medina Desic nun aber nicht mehr mit dabeisein. Das gab der Verein in kürzlich in einer Pressemitteilung bekannt. Der Vertrag mit der Spielerin, die von 2009 bis 2013 für den FC Eichel gespielt hat, ist ausgelaufen und nicht verlängert worden ist. Gründe waren von den Verantwortlichen der Kickers-Frauen nicht genannt worden.

Desic zeigte sich überrascht und enttäuscht über das für sie unerwartete Aus am Heuchelhof. Seit dem 5:0-Sieg gegen den FFC Niederkirchen Ende April, in dem sie einen lupenreinen Hattrick erzielte und dann dem kurz zuvor entlassenen Trainer Gernot Haubenthal mit einem T-Shirt dankte (wir berichteten), schien sie in Ungnade bei der Vereinsführung gefallen zu sein. Bei den Spielergesprächen, in denen die neue Saison geplant wurde,sei Desic als einzige Akteurin des Kaders außen vor geblieben.

„Leider hat man in den vergangenen Wochen nicht mehr mit mir gesprochen“, bedauert Desic. „Man ist mir aus dem Weg gegangen.“ Für sie sei das Kapitel Würzburg nun nach achtJahren (von 2013 bis 2018 beim ETSV Würzburg, danach beim SC Heuchelhof und den WürzburgerKickers) beendet. „Leider ist mir nicht die Wertschätzung entgegen ge-bracht worden, die ich mit meiner Leistung dem Verein gegenüber über Jahre gezeigt habe“, sagt sie. Dennoch nimmt sie Positives mit: „Trotz allem bin ich wirklich stolz, eine Führungsspielerin in dieser tollen Mannschaft gewesenzu sein. Ich habe mich kontinuierlich weiter entwickelt und bin bereit für das nächste Kapitel.“ Mindestens noch zwei, drei Jahre möchte Desic auf höchst möglichem Niveau Fußball spielen, sagt sie.Derzeit prüfe sie interessante Angebote von Klubs aus dem Ausland und den Bundesligen. Mit dem Nationalteam Montenegros stehen ab September ersten Qualifikationsspiele für die WM 2023 an. stkr

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1