AdUnit Billboard
Partie im Fokus - Durch das 1:0 gegen Schlierstadt hat die Spvgg. Hainstadt die Aufstiegsrelegation sicher

„Lucky Punch“ kurz vor Schluss

Von 
Maren Greß
Lesedauer: 
Gewaltig strecken muste sich die Spvgg. Hainstadt (am Ball Kapitän Benjamin Schüßler) gegen den SV Schlierstadt. Durch einen Treffer kurz vor Schluss gewann die Spielvereinigung mit 1:0 und hat den Aufstiegsrelegationsplatz sicher. © Martin Herrmann

SV Schlierstadt – Spvgg. Hainstadt 0:1

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Schlierstadt: Breitinger, Kettemann, Eberle, Linsler, Genzwürker, Schmidt (90. +1 Kirchgeßner), Wyroslak (90. +1 Engel), Remmler, Heid, Celebi (81. Berisha), Heimberger.

Hainstadt: Münch, Senft, Knapp, Müller (68. Guthmann), Reimann (90. +3 Weniger), Schüßler (90. +1 Meier), Lutz, Geier, Ballweg, Hinner, Kreuter.

Tore: 0:1 (86.) Sebastian Kreuter. – Schiedsrichter: Ridvan Sevim. – Zuschauer: etwa 70.

In vielen Begegnungen am vorletzten Spieltag ging es um nichts mehr, nicht so aber beim Duell SV Schlierstadt gegen die Spvgg. Hainstadt. Die Gastgeber brauchen Punkte, um den 13. Tabellenplatz – den ersten Nicht-Abstiegsplatz – zu verteidigen.

Für die „Heeschter“ geht es um den Aufstieg in die Landesliga. Mit zwei Punkten Rückstand hinter Spitzenreiter Mudau belegt das Team von Christoph Meier den zweiten Platz und hat dank des 1:0-Siegs gegen Schlierstadt und der zeitgleichen Niederlage des SV Osterburken in Buchen den Relegationsplatz um den Landesligaaufstieg sicher. Wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass Hainstadt nächste Woche gewinnt und der TSV Mudau zeitgleich verliert, ist sogar noch der direkte Aufstieg für die Spvgg. drin.

Doch nun zum Spiel: Dass es für beide Mannschaften in diesem Duell um wichtige Punkte geht, hat man gemerkt – dementsprechend heiß ging es von Beginn an zur Sache. Beide Mannschaften tasteten sich ab, nennenswerte Chancen waren in der Anfangsphase aber Fehlanzeige. Einen Schuss von David Reimann, der frei vor SV-Torwart Breitinger auftauchte, blockte die Schlierstadter Abwehr in größter Not (30.). Danach fand die Spvgg. Hainstadt besser ins Spiel, die Gastgeber verteidigten aber aufopferungsvoll.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild: Hainstadt hatte Möglichkeiten zur Führung, scheiterte jedoch an der SV-Hintermannschaft.

Pfosten rettet

In der 56. Minute rettet der Pfosten einen Schuss aus der zweiten Reihe von Kapitän Benjamin Schüßler. Die Hainstadter Erlösung kam kurz vor Schluss und hieß einmal mehr Sebastian Kreuter: Einen langen Ball köpfte der Stürmer über Schlussmann Breitinger zur umjubelten 1:0-Führung ins Tor.

Der SV Schlierstadt hat nun weiterhin einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz, da die Eintracht Walldürn ihr Spiel bei der SpG Sennfeld/Roigheim mit 0:3 verlor.

Redaktion Im Einsatz für die Redaktionen Buchen und Sport

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1