AdUnit Billboard
Fußball - Landesliga-Frauen des FC Eichel setzen sich bei SpG Heidelberg II/Eppelheim mit 3:1 durch

Lena Meister erzielt Traumtor

Von 
wp
Lesedauer: 

SpG Heidelberg II/Eppelheim – FC Eichel 1:3

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Eichel: Winzer, Lutz, Hemmerich (61. Agwu), Grabinger (46. Ulsamer), Scherer, Meister (35. Stark), Wosnitza (35. Seipp), Höh, Reiner, Steinbach, Sämann.

Tore: 0:1 (20.) Jessica Höh, 0:2 (27.) Lena Meister, 1:2 (50.) Michelle Müller, 1:3 (80.) Jessica Höh.

Bereits in der fünften Minute verpasste Maren Scherer nach einer Ecke von Lena Meister das Tor nur knapp. In der zwölften Minute erspielte sich der Gast aus Eichel mit einer sehenswerten Kombination über die linke Seite die nächste gute Torgelegenheit. In der 20. Minute war es dann aber soweit: Jessi Höh eroberte sich den Ball im gegnerischen Sechzehner, setzte sich energisch durch und schob zum 1:0 ein. In der 27. Minute war die Heidelberger Torfrau erneut machtlos. Lena Meister kam nach einem Einwurf kurz nach der Mittellinie an den Ball. Sie setzte sich auf der rechten Seite gegen die gesamte Heidelberger Abwehr durch und erzielte mit einem unhaltbaren Schuss mit ihrem schwächeren linken Fuß vom Strafraum-Eck das 2:0.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Aus unerklärlichen Gründen verlor das Team aus Eichel in der zweiten Hälfte den Faden und die Heimelf, die in der gesamten ersten Hälfte keine Torchance hatte, kam nun besser ins Spiel. Dennoch hatten die Eichlerinnen in der 48. Minute die erste Chance. Nach einer Ecke zog Peggy Sämann aus dem Rückraum ab, traf aber nur die Latte. Praktisch im Gegenzug rettete Isi Winzer mit einer Glanzparade. Bei der anschließenden Ecke brachte die Eichler Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Michelle Müller verkürzte in der 50. Minute zum 1:2. Danach stabilisierten sich die Gäste aus Eichel wieder und drängten auf die Entscheidung. Diese fiel in der 80. Minute, als sich Lena Meister zum wiederholten Mal auf der rechten Seite durchsetze und Jessi Höh mit ihrem zweiten Treffer zum 3:1 abschloss. In den letzten 10 Minuten stand die Eichler Abwehr sicher und ließ nichts mehr anbrennen. wp

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1