AdUnit Billboard
FN-Kurzinterview - Dominik Gerberich (FC Grünfeld)

„Kräfte bündeln“

Von 
ferö
Lesedauer: 

Grünsfelds Erfolgsserie mit neun Partien ohne Niederlage endete bei Türkspor Mosbach. „Unnötig“ meint Spielertrainer Dominik Gerberich, der mit gemeinsam mit Christian Moll den FC als Trainer betreut, im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie lief aus Ihrer Sicht die Partie beim Spitzenreiter, die mit 0:3 verloren ging?

Dominik Gerberich: Wir haben bei Türkspor viel Druck ausgeübt und hätten durch Andre Engert in Führung gehen müssen. Die beiden Gegentreffer in der ersten Spielhälfte waren vermeidbare individuelle Fehler. Bis zur Pause hatte Türkspor ansonsten nur eine weitere Torchance. Leider haben wir uns für unseren Aufwand nicht belohnt. Auch die große Chance zum Anschlusstreffer wurde liegengelassen.

Was hat den Unterschied ausgemacht?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Gerberich: Es war die Effektivität. Marko Cabraja war eigentlich nicht groß im Spiel. Aber kaltschnäuzig vor dem Tor hat er seine drei Treffer erzielt. Es hat uns schon gewurmt, erstmals drei Treffer am Stück einstecken zu müssen.

Wäre eine Manndeckung angebracht gewesen?

Gerberich: Damit kann ich mich nicht anfreunden. Cabraja hat nur eiskalt drei Fehler ausnutzen können, ohne dass er uns in der Abwehr aus dem Spiel heraus düpiert hat. Nicht umsonst hat er 20 Tore gemacht. Er lebt natürlich auch von den Assists.

Welche Erwartungen haben Sie vor dem Spiel gegen den TSV Rosenberg?

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Gerberich: Wir müssen derzeit unsere Kräfte bündeln. Wegen Erkältungen hatten wir in Mosbach nur drei Spieler auf der Bank. So fehlte auch unser Kapitän Hannes Wagner. Ich hoffe, dass er wieder fit sein wird. Studienbedingt wird uns Sebastian Scherer fehlen. Ich setze auf unsere bisher gezeigte mannschaftliche Geschlossenheit. Rosenberg wird kein einfacher Gegner sein. ferö

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1