Fußball - BFV unterstützt den "!Nie wieder-Erinnerungstag" Klubs sollen Zeichen setzen

Lesedauer: 

Zum 13. Mal jährt sich am 27. Januar der "!Nie wieder-Erinnerungstag im deutschen Fußball".

AdUnit urban-intext1

Die dahinter stehende Initiative setzt sich gegen Rassismus, Antisemitismus und jegliche Art der Diskriminierung im Fußball ein. Der Badische Fußballverband ruft seine Vereine dazu auf, sich zu beteiligen.

Profi- und Amateurvereine sollen daher mit der Organisation von Aktionen und Veröffentlichungen an den Spielen um den 27. Januar ein deutliches und nachhaltiges Zeichen setzen. Rassismus und Diskriminierung haben auch im Sport nichts zu suchen. Gerade aufgrund aktueller Anlässe ist die Notwendigkeit gemeinsame Zeichen zu setzen mehr als gegeben. Der BFV unterstützt die Initiative seit Jahren und ruft seine Vereine zum Mitmachen auf. Entsprechende Vorlagentexte zum Abdrucken und für eine Durchsage bei Hallen- und Freundschaftsspielen um den 27. Januar finden die Vereine auf der bfv-Webseite www.badfv.de/verband/engagement-soziales/praevention. stm