Fußball - Kreisliga A3 Hohenlohe absolviert am Freitag einen fast kompletten Spieltag / Derby in Apfelbach steht im Blickpunkt Kann Löffelstelzen nachlegen?

Von 
Helmut Wörrlein
Lesedauer: 

Insgesamt sechs Spiele sollen morgen Abend in der Fußball-Kreisliga A3 Hohenlohe nachgeholt werden – fünf davon sind Begegnungen des letzten Vorrundenspieltages. Lediglich die Spvgg Gammesfeld und der SV Berlichingen trafen in dieser Saison schon einmal aufeinander.

Aubameyang war gestern: In der Fußball-Kreisliga A3 feierte Edison Hajra von der SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim einen seiner drei Treffer beim 5:1-Sieg im Spiel gegen die DJK-TSV Bieringen mit einem Jubelsalto. © Robert Stolz
AdUnit urban-intext1

Spvgg Gammesfeld – SV Berlichingen/Jagsthausen (Vorrunde 0:1): Durch den 4:1-Heimsieg gegen den SC Amrichshausen ist die Spvgg Gammesfeld auf Platz 13 vorgerückt, und nur noch ein Pünktchen trennt die Landwehr-Truppe von ihrem Gast. Die Jagsttäler verloren in Wiesenbach auch ihr achtes Auswärtsspiel – können die Hausherren in diesem Sechs-Punkte-Kellerduell ihre Chance nutzen und sich für die Hinspielniederlage revanchieren?

SC Wiesenbach – DJK Bieringen: Der SC Wiesenbach schlug gegen Berlichingen fünf Mal zu, bei den Bieringern schlug es in Löffelstelzen fünf Mal ein, die Super-Serie ist gerissen und die soeben errungene Tabellenführung gleich wieder verspielt. Fängt sich DJK nun wieder? Die Hürde beim heimstarken Tabellensechsten ist sehr hoch für das Team von Stefan Koch.

SC Amrichshausen – TSV Althausen/Neunkirchen: Der SC Amrichshausen musste sich zuletzt bei der abstiegsbedrohten Spvgg Gammesfeld ebenso mit drei Toren Unterschied geschlagen geben wie Schlusslicht TSV Althausen/Neunkirchen beim FC Creglingen. Der Abstand des SCA zum Drittletzten beträgt nur noch sechs Zähler – für den Künzelsauer Teilortclub ist deshalb ein Heimsieg gegen den Tabellenletzten obligatorisch. Auch den Gästen hilft nur ein Dreier weiter.

AdUnit urban-intext2

SGM Markelsheim/Elpersheim – FC Igersheim: Der FC Igersheim blieb am Freitag in Hollenbach mit 1:2 auf der Strecke und musste am Sonntag die Spvgg Gammesfeld vorbeiziehen lassen. Nun ist der Tabellenvorletzte im Derby in Elpersheim erneut Außenseiter. Die Gastgeber wollen nun, nach dem ersten Remis der Saison am Sonntag in Dörzbach, ihre Titelansprüche mit einem Heimsieg untermauern. Damit könnte die SGM den Platz an der Sonne zurückerobern, falls Bieringen in Wiesenbach nicht gewinnt.

SGM Weikersheim/Schäftersheim – FC Creglingen: Obwohl die SGM Weikersheim/Schäftersheim nur auf Rang 5 zu finden ist, hat sie noch beste Chancen auf eine Rückkehr in die Bezirksliga. Die Weikersheimer haben fünf Zähler Rückstand auf den neuen Tabellenführer TSV Dörzbach/Klepsau, aber vier Spiele weniger als der absolviert. Auch die DJK-TSV Bieringen und die SGM Markelsheim/Elpersheim sind in unmittelbarer Reichweite. Nach vier Monaten Pause steht nun gleich das Derby gegen Creglingen ins Haus. Der FC kann sich nur noch ganz kleine Hoffnungen auf einen der beiden Spitzenplätze machen und diesen nur mit einem Sieg in Schäftersheim Nahrung geben.

AdUnit urban-intext3

Spvgg Apfelbach/Herrenzimmern – SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim: Die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim sorgte am Sonntag für einen Paukenschlag, indem sie den zuvor zehn Mal in Folge siegreichen Spitzenreiter DJK Bieringen deutlich mit 5:1 abfertigte. Mit echten Perspektiven nach oben schauen kann das Team von Sascha Höfer allerdings nur, wenn es jetzt im Derby in Apfelbach nachlegt. Die Hausherren befinden sich nach einem sehr erfolgreichen Wochenende allerdings ebenfalls im Aufwind: Am Freitag wurde mit einem 3:1-Heimsieg gegen den Bezirksligisten Tura Untermünkheim das Bezirkspokal-Halbfinale erreicht, am Sonntag schließlich mit einem 2:0-Erfolg im Lokalkampf gegen den TV Niederstetten der Mittelplatz in der Tabelle gefestigt.