Fußball - Weitere 21 DFB Junior-Coaches ausgebildet Jugendliche übernehmen Verantwortung

Lesedauer: 

Der Badische Fußballverband hat 21 neue DFB Junior-Coaches ausgebildet. Die Schüler starten nun in eine Praxisphase in ihren Schulen und Vereinen.

AdUnit urban-intext1

Stolz nahmen die Jungs ihre Zertifikate aus den Händen von BFV-Vizepräsident Peter Barth entgegen. Als frischgebackene Junior-Coaches können sie nun im Verein beim Kindertraining assistieren und bei Fußball-AGs in der Schule zum Einsatz kommen. Dafür haben sie in der zweiteiligen Ausbildung alle wichtigen Grundlagen gelernt, von den fachlichen Kenntnissen des Fußballs, über didaktische Fähigkeiten des Vermittelns bis hin zum richtigen Umgang mit Kindern und anderen Jugendlichen. "Junior-Coaches sind noch recht jung, daher sind die Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung in den Lehrgängen sehr wichtig", erklärt Klaus Albrecht, Vorsitzender des Schulfußballausschusses im Badischen Fußballverband. "Die Jugendlichen übernehmen Verantwortung, was sehr lobenswert ist. Wir bereiten sie bestmöglich auf diese Aufgabe vor."

Nach der Praxisphase in Verein und Schule besteht dann die Möglichkeit, dass sie als nächsten Qualifizierungs-Schritt in die Trainer-Ausbildung einsteigen. Bereits Anfang März schlossen 21 Schülerinnen die Junior-Coach-Ausbildung erfolgreich ab.