Futsal

JSG Mittleres Taubertal und JSG Erftal/Brehmbachtal siegen

Tauberbischofsheimer Kreismeisterschaften der A- und B-Junioren wurden in der Sporthalle am Wört ausgetragen

Lesedauer: 
Die JSG Mittleres Taubertal (rote Trikots) setze sich im A-Junioren-Finale gegen die JSG Königshofen durch. © Kreisjugendausschuss TBB

Nach zweijähriger Pause war es endlich wieder soweit: In der Sporthalle am Wört in Tauberbischofsheim spielten die Nachwuchskicker die B-und A-Junioren um die Kreismeistertitel im Fußballkreis Tauberbischofsheim. Während am Vormittag die B-Junioren der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Erftal/Brehmbachtal triumphierten, gewannen am Nachmittag die A-Junioren der JSG Mittleres Taubertal den Titel. Die neuen Titelträger vertreten damit auch den Fußballkreis bei den Badischen Meisterschaften Mitte Februar in Weinheim.

B-Junioren

Für die acht Teams, die sich in der Vorrunde durchgesetzt hatten, ging es zunächst in der Gruppenphase um den Einzug ins Halbfinale.

In der ersten Gruppe setzten sich die Kicker der JSG Uissigheim/Reicholzheim/Külsheim (7 Punkte) und dem Gastgeber TSV Tauberbischofsheim (5) durch, während in der zweiten Gruppe die favorisierten Futsal-Spezialisten der JSG Erftal/Brehmbachtal mit 9 Punkten aus drei Spielen unangefochten durchmarschierten, begleitet ins Halbfinale von den Dorfkickers Mainschleife.

Mehr zum Thema

Futsal

Kreis TBB ermittelt seine Meister

Veröffentlicht
Von
kja
Mehr erfahren
Hallenfußball

Bernhard-Hauk-Jugendturnier

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Wertheim

Über 100 junge Fußballer bei Hallenturnieren in Boxberg aktiv

Veröffentlicht
Von
Bild: Reichert
Mehr erfahren

Sehr ausgeglichen verlief die erste Halbfinalbegegnung in der sich die JSG Külsheim und Dorfkickers Mainschleife gegenüber standen. Die Dorfkickers gingen zwar in der dritten Spielminute durch Felix Quak mit 1:0 in Führung, mussten jedoch zwei Minuten vor dem Ende der Spielzeit den verdienten Ausgleich, den Tim Ballweg erzielte, hinnehmen. Nachdem beide Teams in der Schlussphase weitere sich bietenden Torchancen vergaben, fiel die Entscheidung im Sechsmeterschießen. Nach einem überaus spannenden Verlauf feierten letztlich die Akteure und Anhänger der JSG Külsheim mit einem sehr glücklichen 9:8 den Finaleinzug.

Mit einem Paukenschlag begann das zweite Halbfinale zwischen der JSG Erftal/Brehmbachtal und dem TSV Tauberbischofsheim, denn Kamil Ibrahim brachte die JSG bereits in den ersten drei Spielminuten mit einem lupenreinen Hattrick 3:0 in Führung Danach kamen die Kreisstädter zwar besser ins Spiel, es reichte jedoch lediglich zum 1:3 Anschlusstreffer durch Tim Dirnberger.

Das Endspiel zwischen der JSG Erftal/Brehmbachtal und der JSG Külsheim verlief äußerst spannend und die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung. Vorausgegangen war ein ausgeglichener Fight, in dem der Nachwuchs von der Külsheimer Höhe durch Luis Mildenberger bereits nach zwei Spielminuten in Führung gingen. Drei Minuten später gelang Jonah Schreck für seine Farben der Ausgleich zum 1:1. Nach weiteren zwei Minuten schnappte sich Fabian Fessner den Ball und versenkte ihn nach einem Alleingang im Tor der JSG Erftal/Brehmbachtal. Damit schien die Entscheidung gefallen, doch Sekunden vor der Sirene, die die reguläre Spielzeit beendete, gelang erneut Jonah Schreck der Ausgleich zum 2:2. Gleich zu Beginn der Verlängerung markierte Simon Appel mit einem satten Direktschuss das Führungstor zum 3:2 für die JSG Erftal/Brehmbachtal und unmittelbar danach war mit dem Treffer zum 4:2 (Ben Hartmann) die endgültige Entscheidung gefallen.

A-Junioren

Auch in dieser Altersgruppe führte der Weg der acht Titelanwärter zunächst über die Gruppenphase.

In der ersten Gruppe wurde das Team der JSG Königshofen/Oberbalbach/Edelfingen mit drei Siegen unangefochten Sieger. Dahinter aber waren mit der JSG Külsheim/Hundheim-Stb./Reicholzheim und der JSG RaMBo punktgleich. Somit entschied über den Einzug ins Semifinale ein einziges Törchen zugunsten der JSG Külsheim.

Ebenfalls in das Semifinale zogen aus der zweiten Gruppe die Teams der JSG Mittleres Taubertal (7 Punkte) und der JSG Grünsfeld/Lauda/Gerlachsheim (4 Punkte).

Nach den zuvor gezeigten Leistungen gingen die A-Junioren der JSG Königshofen im Nachbarschaftsduell mit der JSG Grünsfeld leicht favorisiert in die erste Halbfinalbegegnung. Der Favorit war auch tatsächlich das aktivere Team und gewann nach Toren von Malte Hölzl (4.Minute) und Alexander Deisling verdient mit 2:0.

Recht ausgeglichen verlief dann das zweite Halbfinale zwischen dem Nachwuchs aus dem Mittleren Taubertal und der JSG Külsheim. Die Hälfte der zehnminütigen Spielzeit war bereits relativ ereignislos vergangen, bis sich der Spielführer der Taubertäler Philipp Bärlein im gegnerischen Strafraum durchsetzte und zur 1:0-Führung einnetzte. Die Jungs der JSG Külsheim bemühten sich danach zwar intensiv um den Ausgleichstreffer, klare Chancen blieben jedoch Mangelware.

Im Finale standen sich mit der JSG Königshofen und der JSG Mittleres Taubertal die beiden spielstärksten Teams dieser Endrunde gegenüber. Es war insgesamt ein ausgeglichenes Match mit einigen Torchancen beiderseits. Das Geburtstagskind Philipp Bärlein überzeugte auch in diesem Spiel und sicherte den A-Junioren aus dem Mittleren Taubertal mit seinen Treffern in der 6. und 10. Spielminute den insgesamt gesehen verdienten 2:0 Sieg und damit auch den Titel.

Kreisjugendleiter Hubert Dick, Hundheim lobte zum Abschluss dieses Finaltages die gezeigten fußballerischen Leistungen und das sportlich faire Verhalten der Nachwuchskicker und ihrer Betreuer, sowie die sichere Spielleitung durch die Unparteiischen. „Endlich konnten unsere Jugendfußballer heute wieder unterm Hallendach kicken und für die perfekten Rahmenbedingungen sorgte die Jugendabteilung des TSV Tauberbischofsheim.