AdUnit Billboard
Fußball - Der Tabellenführer geht heute selbstbewusst in das Spiel bei der TSG Hofherrnweiler-U.

Hollenbach mit breiter Brust

Von 
Herbert Schmerbeck
Lesedauer: 
Die Spieler des FSV haben derzeit allen Grund zu jubeln. © Robert Stolz

Der FSV Hollenbach hat mit fünf Siegen in fünf Spielen den perfekten Start in der Verbandsliga Württemberg hingelegt. Nun geht es am heutigen Mittwoch, 1. September, um 18.30 Uhr bereits mit dem Auswärtsspiel bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach weiter.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Das wird ein ganz anderes Spiel als in der vergangenen Saison. Da waren die keine Mannschaft“, sagt Kleinschrodt. „Jetzt ist es eine Mannschaft, die sich reinhängt. Das wird extrem schwer. Die konnten sich durch Corona neu ordnen.“

Unter anderem hat mit Patrick Faber ein anderer Trainer das Sagen. „Aber wir fahren da hin und wollen gewinnen“, sagt Kleinschrodt.

In der vergangenen Saison holte seine Mannschaft einen klaren 4:0-Erfolg in Hofhernweiler-Unterrombach. Beim Saisonabbruch der letzten Runde nach zwölf Partien hatte die TSG als Vorletzter elf Punkte auf dem Konto. Nun sind es nach fünf Spielen bereits acht Zähler. Nur einmal verlor die TSG. Deshalb warnt zwar auch Manager Karl-Heinz Sprügel: „Man muss in dieser Liga erst mal jeden Gegner schlagen.“ Er sagt aber auch: „Wir wollen logischerweise gewinnen.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1