AdUnit Billboard
Verbandsliga Württemberg - FSV empfängt am Samstag, 4. September, den ebenfalls stark in die Saison gestarteten FC Holzhausen

Hollenbach bewahrt die Ruhe

Von 
Herbert Schmerbeck
Lesedauer: 
Der FSV Hollenbach (im Bild Noah Krieger in der Begegnung gegen den TSV Crailsheim) will gegen den stark in die Saison gestarteten FC Holzhausen in die Erfolgsspur zurückkehren. © Robert Stolz

Es war ein Dämpfer für den FSV Hollenbach: Bei der TSG Hofherrrnweiler-Unterrombach verlor der Verbandsligist am Mittwoch mit 0:1 zum ersten Mal in dieser Saison (siehe gesonderter Bericht auf dieser Seite). Viel Zeit zum Wunden lecken bleibt aber nicht, denn bereits am morgigen Samstag, 4. September, steht um 15.30 Uhr zu Hause die nächste Aufgabe auf dem Programm. Zu Gast ist der FC Holzhausen. Die Gäste legten mit zehn Punkten einen sehr guten Saisonstart hin. „Die sind in der vorderen Reihe brandgefährlich“, sagt der Hollenbacher Trainer. „Das gibt ein klasse Spiel bei uns. Ich hoffe, dass das Glück dann wieder auf unserer Seite ist.“ Am Mittwoch feierten die Holzhausener ein 5:0 gegen den VfB Neckarrems. Die Spitzengruppe der württembergischen Verbandsliga ist nun wieder sehr eng zusammengerückt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Aber wir bleiben in der Spur“, sagte Kleinschrodt nach der Niederlage. Er wollte seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie war vor allem in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft und hatte auch gute Möglichkeiten. Aber der FSV nutzte diese eben nicht, vergab zudem einen Robert StolzElfmeter. „Wir haben voll dagegen gehalten und auch die Einstellung hat gestimmt“, meinte Kleinschrodt. „Die Chancen waren auch da, aber es hat das Glück gefehlt. Solche Tage gibt es eben. Es kam vieles zusammen. Aber wir bewahren Ruhe.“

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1