AdUnit Billboard
Fußball - FSV spielt am Mittwoch in der Runde der letzten Acht daheim gegen Liga-Konkurrent Essingen

Hollenbach: Ab ins Halbfinale

Von 
Herbert Schmerbeck
Lesedauer: 

Eine Englische Woche steht für den Verbandsigisten FSV Hollenbach an. Weil das Team im WFV-Pokal so weit gekommen ist, wie schon lange nicht mehr: Am Mittwochabend um 19 Uhr findet in der „Jako-Arena“ das Viertelfinalspiel gegen den TSV Essingen statt. „Mit den drei Siegen zuletzt im Rücken können wir das Pokalspiel als Schmankerl mitnehmen“, sagt Trainer Martin Kleinschrodt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir können mit breiter Brust in das Spiel gehen. Auch wenn Essingen ein starker Gegner ist. Das ist ein absolutes Topspiel. Wir freuen uns drauf und wollen weiterkommen.“ Und mit Essingen bekommen es die Hollenbacher mit einem ganz starken Ligakonkurrenten zu tun. „Mit dem Kader sind die Essinger der klare Aufstiegsfavorit“, sagt Kleinschrodt.

Oberligisten ausgeschaltet

Ins Halbfinale des Württembergischen Verbandspokals möchte Philipp Volkert (am Ball) mit „seinem“ FSV Hollenbach am Mittwoch einziehen. © Robert Stolz

Die Essinger verloren am Samstag gegen den SSV Ehingen-Süd und gaben die Tabellenführung an den FSV Hollenbach ab. Im Pokal gewann der FSV gegen die Landesligisten SV Leingarten (2:0), TSV Obersontheim (3:0) und SV Kaisersbach (3:1 n.V.) sowie gegen den Oberligisten FV Ravensburg (2:0). Essingen setzte sich gegen den Oberligisten Spfr Dorfmerkingen (2:0) im Achtelfinale durch und besiegte in den Runden eins bis drei den Oberligisten TSG Backnang (2:0), den TV Echterdingen (2:0) und Weilimdorf (4:1).

„Das Spiel ist völlig offen“, meint Hollenbachs „Manager“ Karl-Heinz Sprügel. „Es stehen sich zwei Top-Mannschaften der Verbandsliga Württemberg gegenüber. Vielleicht haben wir durch den Heimvorteil ein kleines Plus. Im Pokal ist alles möglich.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1