AdUnit Billboard
Kreisliga Buchen - Hainstadt empfängt TSV Buchen zum Nachbarschaftsduell / SV Osterburken will nachlegen

„Harter Brocken“ für Spvgg.

Von 
Maren Greß
Lesedauer: 
Nach der Niederlage im Spitzenspiel wartet auf die Spvgg. Hainstadt (hier am Ball Elivelton Camicia) der nächste „harte Brocken“: der TSV Buchen. © Martin Herrmann

VfB Altheim – SpG Krautheim/Westernhausen: Der Rückstand des VfB Altheims auf das Spitzentrio ist mittlerweile auf sechs Punkte angewachsen. Es wird also schwer, noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitzureden. Ein Sieg gegen Krautheim/Westernhausen wäre wichtig, um oben dran zu bleiben. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 2:2.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SV Osterburken – SpG Waldhausen/Laudenberg: Die Gastgeber aus der Römerstadt zündeten im Nachholspiel am Mittwoch ein Offensivfeuerwerk und schenkten dem VfB Heidersbach acht Tore ein. Darauf gilt es nun aufzubauen, denn der Rückstand auf die Spvgg. Hainstadt beträgt nur noch einen Punkt. Ein Sieg gegen die SpG Waldhausen/Laudenberg ist nun Pflicht, um an den Aufstiegsplätzen dran zu bleiben.

SV Schlierstadt – Eintracht Walldürn: Seit vier Spielen ist der SV Schlierstadt nun schon ohne Sieg. Gegen den Tabellennachbarn Walldürn gilt es zu punkten, um die Eintracht auf Distanz zu halten. Wenn den Wallfahrtsstädtern wie im Hinspiel ein Sieg gelänge, könnten sie mit den Schlierstadtern nach Punkten gleich ziehen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

SpG Götzingen/Eberstadt – SpG Sennfeld/Roigheim: Tore sind in diesem Duell garantiert, denn es treffen die beiden offensivstärksten Mannschaften des Kreis-Oberhauses aufeinander. In der Tabelle trennen die Teams nur zwei Punkte. Götzingen/Eberstadt kann mit einem Sieg Sennfeld/Roigheim überholen.

VfR Gommersdorf II – VfB Heidersbach: Viele Fußballfans staunten, als sie am Mittwochabend einen Blick in das Internetportal „fussball.de“ geworfen haben. Da stand nämlich, dass der VfR Gommersdorf II zum Spiel in Mudau nicht angetreten ist. „Wir hatten nicht genug Leute, um eine Mannschaft zu stellen“, ließ Eugen Bartl vom VfR wissen. Am Sonntagnachmittag gastiert der VfB Heidersbach im Jagsttal. Bleibt zu hoffen, dass die Verbandsligareserve dann ausreichend Spieler zur Verfügung hat.

Spvgg. Hainstadt – TSV Buchen: Mund abwischen und weiter machen muss die Devise der Spvgg. Hainstadt nach der jüngsten Klatsche im Spitzenspiel gegen Mudau lauten. Denn auf das Team von Christoph Meier wartet mit dem Nachbarn, dem TSV Buchen, der nächste „harte Brocken“. Mit einem Sieg kann Hainstadt wieder mit den Odenwäldern nach Punkten gleich ziehen – zumindest vorerst, bis das ausgefallene Spiel entsprechend gewertet wurde.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

TTSC Buchen – FC Donebach: Mit zehn Punkten aus den vergangenen fünf Spielen hat sich der TTSC Buchen aus dem unteren Tabellendrittel verabschieden können. Die Gäste aus Donebach hingegen stecken noch tief im Abstiegskampf fest.

FC Hettingen – FC Schweinberg: Im Nachholspiel am Mittwoch kassierte der FC Schweinberg fünf Tore und machte damit die 100 Gegentreffer voll. In der Tabelle trennt den FCS von seinem Gegner Hettingen zwar nur ein Platz, jedoch sind es neun Punkte. Die Gastgeber sind zum Siegen verdammt, um sich die noch geringe Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Sechs Zähler hat das Team von Jürgen Trunk Rückstand auf die Walldürner Eintracht, die aktuell den Abstiegsrelegationsplatz belegt.

Redaktion Im Einsatz für die Redaktionen Buchen und Sport

AdUnit Mobile_Footer_1