Verbandsliga Nordbaden

Gommersdorf morgen nur in der Außenseiterrolle

Der VfR gastiert beim Tabellenfünften 1. FC Mühlhausen

Von 
Eugen Bartl
Lesedauer: 

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde reist der VfR Gommersdorf zum 1.FC Mühlhausen. Gegen den VfR Gommersdorf haben die Gelb-Blauen aus dem Kraichgau etwas gut zu machen. Denn am letzten Sonntag haben sie bei der 0:1-Niederlage bei Waldhof II unglücklich verloren. Da fehlten gleich die zwei Torgaranten des 1. FC Mühlhausen. Thorben Stadler (14 Saisontore) und Tim-Sebastian Buchheister (10) mussten bei den Mühlhausenern verletzungsbedingt passen. Dass die beiden Goalgetter der Blau-Gelben nicht ohne weiteres zu ersetzen sind, war auch der Spielweise nach vorne anzumerken. Bis zum Strafraum konnten die Kraichgauer in Waldhof gefallen, doch für gefährliche Aktionen im Strafraum wurden die beiden Torgaranten vermisst. Ob der FC gegen Gommersdorf auf seine zwei Offensivspieler zurückgreifen kann, wird sich erst am Spieltag zeigen. Zu Hause ist der 1. FCM eine Macht. Die sechs Siege bei nur einer Niederlage gegen Heddesheim (0:3) waren der Garant für den momentan guten fünften Platz.

Auf fremdem Platz hapert es

Die Auswärtsbilanz bei den Gommersdorfern weckt indes wenig Hoffnung auf einen Punktgewinn. In sieben Auswärtspartien verließ die Hogen-Truppe jedes Mal den Platz als Verlierer, wenn auch die Mannschaft in einigen Partien gute Leistungen zeigte und nicht jede Begegnung hätte verlieren müssen. Ganz auf seine Heimstärke kann sich der VfR Gommersdorf aber in den restlichen Spielen vor der Winterpause nicht verlassen. Ab und an muss auch auswärts zumindest ein Teilerfolg drin sein, um sich von den Abstiegsrängen abzusetzen. Der 3:0-Erfolg am Sonntag gegen den VfL Neckarau war verdient. Dabei zeigte VfR-Keeper Nils Leidenberger eine sehr gute Leistung und hielt die Null. Als die Gäste aus Mannheim alles riskierten und vehement einen Anschlusstreffer erzielen wollten, hätten die Konter konsequenter ausgespielt werden müssen. Einer davon brachte das 3:0. Pech hatte Jakob Hespelt, der sich ohne Fremdeinwirkung eine Muskelverletzung zuzog und ausgewechselt werden musste. Ob er in Mühlhausen dabei sein kann, ist daher eher unwahrscheinlich.

Gerade er hatte im zweiten Abschnitt mit seiner Schnelligkeit gefehlt. Positiv war für die Gommersdorfer Mannschaft, dass Abwehrspieler Paul Meinczinger nach fünfwöchiger Verletzungspause wieder für den VfR im Einsatz war. „Ich hatte keine Probleme. Es war alles ok“, setzt er für die restlichen vier Spiele vor der Winterpause ein sichtlich positives Signal.

Mehr zum Thema

Fußball

VfR deutlich verbessert

Veröffentlicht
Von
Eugen Bartl
Mehr erfahren

Am 16. Spieltag der Verbandsliga steht nicht nur für die Spieler des VfR Gommersdorf ein ganz wichtiges Spiel an, sondern auch für die anderen Mannschaften der Verbandsliga Nordbaden. Im hinteren Bereich der Tabelle sind einige richtungsweisende Duelle angesagt. Und da werden manche Verantwortliche hier und da sicherlich schon leicht nervös werden.