AdUnit Billboard
Kreisklasse A Buchen - Auf Team von Nico Kipphan warten schwierige Wochen / Nachbarschaftsduell in Erfeld

„Goldener“ Mai für den FC Zimmern

Von 
Marius Greß
Lesedauer: 
Kann der FC Zimmern am Wochenende wieder jubeln? Das Team von Nico Kipphan ist gegen die SpG Sindolsheim/Rosenberg II gefordert. © Martin Herrmann

Der Nachholspieltag am Donnerstag ist in diesem Vorbericht nicht berücksichtigt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Einen Führungswechsel an der Tabellenspitze gab es am vergangenen Wochenende. Der FC Zimmern machte bereits am Freitagabend seine Hausaufgaben und gewann knapp gegen den Tabellenletzten. Da die vorderen beiden Teams am Sonntag nur Unentschieden spielten, ist der FCZ nun neuer Tabellenführer. Doch nun warten die schwierigen Wochen für Zimmern. FC-Trainer Nico Kipphan sagte, dass dies ein „goldener“ Mai werden könnte für seine Mannen. Und damit hat er recht. Die kommenden Begegnungen sind alle gegen direkte Konkurrenten. Nun trifft der FCZ auf den Tabellendritten: die SpG Sindolsheim/Rosenberg II. Gewinnt die SpG gegen Zimmern, würde sie die Blau-Weißen in der Tabelle wieder überholen.

Derbytime am Sonntagmittag auf dem Erfelder Sportplatz. Die heimische SpG Erftal empfängt den Nachbarn TSV Höpfingen II. Mitte der Rückrunde sah es für beide Teams noch besser aus, jetzt ist der Rückstand auf die Aufstiegsplätze schon auf fünf beziehungsweise sechs Punkte angewachsen. Will man oben dranbleiben und noch ein wenig auf die Aufstiegsränge hoffen, ist ein Sieg Pflicht – dies gilt für beide. In der Tabelle trennen die beiden Mannschaften nur einen Punkt. So kann die SpG Erftal mit einem Sieg Höpfingen II überholen und noch ein Wörtchen in Sachen Aufstieg mitreden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Verfolgerduell zwischen dem SV Hettigenbeuern und dem SV Großeicholzheim. Der SVH ist noch nicht ganz abgeschrieben, denn Hettigenbeuern hat auf die ersten beiden Mannschaften zwei Spiele weniger. Gewinnt der SVH diese, würde er bis auf einen Zähler an den Tabellenführer heranrücken. Das Hinspiel im Februar gewann Hettigenbeuern dank eines Treffers von Luca Ries knapp mit 1:0. Wenn die Morretäler auch das zweite Aufeinandertreffen in der Saison gewinnen, können sie sich in der Spitzengruppe festsetzen.

Nach zwei Unentschieden in Folge ist ein Dreier für die SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen gegen den SV Seckach Pflicht. Die Tabellenführung hat die SpG abgegeben, befindet sich aber noch auf einem direkten Abstiegsplatz. Für Seckach ist die Saison wohl gelaufen. Der SV steht im Niemandsland der Liga mit zu großem Abstand nach oben. Nach unten sind die Seckacher wohl abgesichert, auch wenn es rechnerisch noch nicht ganz durch ist. Die SpG wird allerdings gewarnt sein, denn das Hinspiel entschied Seckach für sich.

Für die SpG Sennfeld/Roigheim II ist ein Sieg gegen den Tabellenletzten Pflicht, wenn sie sich noch Chancen auf den direkten Klassenerhalt erhoffen will. Doch die SpG Bofsheim/Osterburken II sollte trotz des Tabellenstandes nicht unterschätzt werden. Kann Sennfeld/Roigheim II einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf einfahren oder holt sich die SpG den Sieg?

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Drei Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz hat der FC Bödigheim. Ein Sieg im Abstiegsduell gegen die SpG Adelsheim/Oberkessach wäre wichtig, um sich abzusetzen. Mit einem Sieg könnte der FC den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sechs Punkte ausbauen – bei noch einem Spiel weniger. Kann der FC im „Sechs-Punkte-Spiel“ punkten oder stellt die SpG den Schwarz-Weißen ein Bein?

AdUnit Mobile_Footer_1