AdUnit Billboard
Fußball - Keine Überraschungen im bayerischen Pokal

Glanzloser 3:1-Sieg

Von 
pati
Lesedauer: 

Die großen Überraschungen sind in der zweiten Hauptrunde des bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerb ausgeblieben. Nachdem Titelverteidiger Türkgücü München mit einem 4:1-Sieg beim Bayernligisten FC Gundelfingen souverän das Achtelfinal-Ticket gelöst hatte, wurden auch die beiden weiteren Drittligisten ihren Favoritenrollen gerecht: Der FC Würzburger Kickers setzte sich beim TSV Großbardorf (Bayernliga Nord) mit 3:1 durch, der TSV 1860 München feierte beim einzigen im Wettbewerb verbliebenen Kreissieger BSC Saas-Bayreuth (Kreis Bamberg/Bayreuth/Kulmbach, Bezirksliga) einen ungefährdeten 3:0-Erfolg.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Würzburger waren gegen Großbardorf zunächst in Rückstand geraten. Sertan Sener brachte den Underdog bereits nach neun Minuten in Führung, die allerdings nicht lange währte. Vier Minuten nach dem Rückstand glich Saliou Sané für den Drittligisten aus, ehe David Kopacz die Kickers in Führung brachte (26.). Nach der Pause legte Moritz Heinrich (54.) für die Unterfranken nach und sorgte mit dem Treffer zum 3:1 für den Achtelfinal-Einzug.

Kickers-Cheftrainer Torsten Ziegner betonte nach der Partie: „Es war ein glanzloser, aber auch ungefährdeter Sieg. Die Jungs haben das Spiel angenommen, das auf diesem engen Geläuf nicht so einfach war. Es waren auch heute wieder einige Dinge dabei, die wir besser machen können. In einigen Situationen hat uns das Tempo gefehlt. Insgesamt war es über weite Strecken gut. Schlussendlich haben wir einen ungefährdeten Sieg eingefahren.“

Auf der anderen Seite lobte TSV-Trainer Andreas Brendel seine Elf: „Zunächst einmal bin ich sehr stolz auf mein Team, das eine sehr gute Leistung gezeigt hat. Schade war sicherlich, dass wir die Führung nur drei Minuten halten konnten. Aber ansonsten nehmen wir sehr viel Positives mit aus der Partie.“ pati

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1