AdUnit Billboard
Verbandsliga Nordbaden

Gegen Zuzenhausen länger gut spielen als gegen Eppingen

Gommersdorf bei Spitzenteam stark gefordert. Kleinere Blessuren auskuriert

Lesedauer: 
Beißen muss der VfR Gommersdorf beim Spiel in Zuzenhausen. © Jens Gerner

Der VfR Gommersdorf muss sich beim nächsten Spiel in der Verbandsliga warm anziehen. Nicht der Temperaturen wegen, sondern wegen des Spielpartners. Gastgeber ist am Sonntag (14.30 Uhr) nämlich der FC Zuzenhausen. Die Kraichgauer stehen nach vier Siegen und einer Niederlage auf dem vierten Tabellenplatz.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am vorigen Sonntag fertigten die „Grün-Weißen“ die „Große-Buwe“ vom SV Waldhof U23 mit 4:0 auf dessen Platz ab. Die Kraichgauer ließen den Schwarz-Blauen keine Möglichkeit zu einem besseren Abschneiden. Der FCZ war in allen Belangen das bessere Team und hatte auch in dieser Höhe verdient gewonnen.

Gommersdorf hatte sein Teil-Erfolgserlebnis. Es war eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel bei der 2:3-Niederlage in Mosbach zu erkennen und sollte wieder Selbstvertrauen und -bewusstsein der Mannschaft für die nächsten Spiele geben. Denn die mit vielen Vorschusslorbeeren angereisten Eppinger hatte die Hogen-Truppe am Rande einer Niederlage. Das 2:2 war etwas unglücklich für die Jagsttäler. Zum einen wurde eine große Chance zum 3:1 kurz nach dem 2:1-Führungstreffer verpasst, zum anderen war das 2:2 für die Eppinger nicht ganz astrein, weil der Spieler, der den Torschützen Alexander Rudenko bediente, wohl zuvor im Abseits stand. „Dieses Zuspiel hätten wir früher unterbinden müssen“, sagte VfR-Spielführer Patrick Mütsch danach. Es bringt aber den Gommersdorfern nichts, irgendwas nachzutrauern. Der Blick muss nach vorne gehen zum nächsten Spiel in Zuzenhausen. Mit positiver Energie und auch Selbstvertrauen kann die Hogen-Truppe ins Spiel gehen. Auch wenn die Vorzeichen anders aussehen, sollte keiner bei den Jagsttälern die Flügel im Voraus hängen lassen.

Mehr zum Thema

Verbandsliga Nordbaden

Gommersdorf hofft auf ersten Sieg gegen Eppingen überhaupt

Veröffentlicht
Von
Eugen Bartl
Mehr erfahren
Kreisklasse A Tauberbischofsheim

Schafft Assamstadt II die Wende?

Veröffentlicht
Von
Kurt Fohmann
Mehr erfahren
Kreisliga A Hohenlohe, Staffel 3

Das Warten auf den ersten Heimsieg

Veröffentlicht
Von
Helmut Wörrlein
Mehr erfahren

„Der FC Zuzenhausen präsentiert sich in dieser Saison als Spitzenteam. Deshalb wird es am Sonntag für uns ganz schwer“, schätzt VfR-Co-Trainer Fabian Geissler die Partie im Kraichgau ein. VfR-Angreifer Dennis Vollmer wird aus beruflichen Gründen fehlen. Ansonsten gab es unter der Woche noch ein paar Angeschlagene mit kleineren Blessuren. Fabian Geissler hofft, dass diese am Sonntag wieder fit sind: „Wir müssen die gleiche Leistung, wie wir sie in längeren Phasen gegen Eppingen gezeigt haben, wieder bringen. Und nach vorne noch kaltschnäuziger sein, um vielleicht etwas mitzunehmen.“

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1