AdUnit Billboard
Kreisklasse A Tauberbischofsheim - Die noch ungeschlagene SpG Welzbachtal steht vor einer recht hohen Auswärtshürde

FC Grünsfeld II kämpft um den Anschluss nach oben

Von 
Kurt Fohmann
Lesedauer: 

So langsam kommt der FC Grünsfeld II in Fahrt. Besondere der jüngste Auswärtssieg beim SV Anadolu Lauda weckt die Hoffnung, im Kampf um den Aufstieg doch noch nicht ganz aus dem Rennen zu sein. Eine noch größere Nagelprobe steht der Heimelf aber am kommenden Sonntag bevor, wenn man gegen den Tabellenzweiten und Mitaufstiegsaspiranten SpG Welzbachtal antreten muss. Die Gäste haben im Verfolgerduell den bis dahin besser platzierten FC Eichel knapp mit 2:1 besiegt. Dies wird den Welzbachtälern noch mehr Selbstvertrauen geben, um auch die schwere Aufgabe in Grünsfeld bewältigen zu können. Vielleicht kann aber auch der Heimvorteil das Zünglein an der Waage sein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Eine in dieser Höhe nicht erwartete 1:6-Klatsche musste der SV Nassig II gegen die bisher noch sieglose SpG Uissigheim II/Gamburg hinnehmen. Mit einer so klaren Niederlage war absolut nicht zu rechnen. Nun gilt es nicht zu verzagen und gegen die mit nur einem Sieg aus fünf Spielen ebenfalls hinter ihren Erwartungen zurückgebliebene SpG Impfingen/Tauberbischofsheim II zu punkten. Aussichtslos erscheint dies keineswegs, besonders wenn man die löchrige Abwehr der Gäste betrachtet, die hinter dem Tabellenletzten die zweitmeisten Gegentreffer kassierte. Unter diesen Vorzeichen spricht eigentlich alles für einen knappen Sieg der Hausherren.

Unbeeindruckt und souverän grüßt die SpG Rauenberg/Boxtal von der Tabellenspitze. Mit einer maximalen Punkteausbeutung und einer unglaublich beeindruckenden en Torbilanz von 15:2 bei bisher fünf absolvierten Spielen ist das Team zur Zeit das Maß aller Dinge in der Kreisklasse A. Dies wird auch der durch die Niederlage in Grünsfeld doch ein bisschen aus der Spur geratene SV Anadolu Lauda zu spüren bekommen. Für die Gäste wird es darauf ankommen, die Tormaschine der Hausherren zum Stoppen zu bringen und selbst nach vorne Nadelstiche zu setzen. Nur so wird man es schaffen, nicht unter die Räder zu kommen.

Eine knappe Niederlage musste der FC Eichel im Spitzenspiel gegen die SpG Welzbachtal hinnehmen. Auch wenn sie sicherlich etwas schmerzt, lässt man sich hierdurch sicher nicht aus der Bahn werfen. Mit der SpG Uissigheim II/Gamburg reist nun ein Team an den Main, das zu den Überraschungssiegern des vergangenen Wochenendes gehört. Die Gäste haben zuletzt ihren ersten Sieg eingefahren, und dieser fiel unerwartet hoch aus. All dies wird die Hausherren wohl nicht davon abhalten, ihren starken Sturm auf Touren zu bringen und den einen oder anderen Treffer zu erzielen. Selbst eine Punkteteilung wäre für die Gäste ein großer Erfolg.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ein interessantes Nachbarschaftsduell steht mit der Partie zwischen der SpG Beckstein/Königshofen II und der SpG Dittwar/Heckfeld auf dem Spielplan. Die Gastgeber sind bisher ihrer Rolle als Mitaufstiegsfavorit durchaus gerecht geworden und liegen mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer auf Platz drei. Sie werden versuchen, am Spitzenreiter dranzubleiben und ihren vierten Sieg einzufahren. Möglich erscheint dies allemal, auch wenn Derbys ihre eigenen Gesetze haben. Die Gäste waren spielfrei und befinden sich aktuell im Tabellenmittelfeld. Für sie muss es absolute Priorität haben, den besten Sturm der Liga irgendwie in Griff zu bekommen und dennoch den Angriff nicht ganz aus den Augen zu verlieren. Sollte dies nicht nur ansatzweise gelingen, wäre ein achtbares Ergebnis durchaus in Reichweite.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1